Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Frankfurt

Lachen erschallt von Frankfurter Kirchturm

iStock|g-stockstudioFrau und Mann lachenGemeinsames Lachen ist Kommunikation

Über ein himmlisches Lachen werden sich Anlieger der Evangelisch-lutherischen Wartburggemeinde in Frankfurt am Main vom 17. bis 25. Juni wundern: Statt des Glockenschlags wird alle Viertelstunde von 10 bis 18 Uhr ein herzhaftes Gelächter vom Kirchturm schallen.

„Lachen reißt mit, besitzt heilende Kraft, hat einen sozialen Charakter und eine befreiende Qualität”, sagte Pfarrer Thomas Diemer. Die Klanginstallation mit dem Titel „Lachen erlaubt” stammt von den Frankfurter Künstlerinnen Carolyn Krüger und Brigitte Kottwitz.

„Gemeinsames Lachen ist Kommunikation, denn wenn man jemanden anlacht, bekommt man ein Lachen zurück”, erläuterten die Künstlerinnen ihr Projekt. „Das Lachen ist ein Zeichen und ein Mittel zum Frieden zwischen den Menschen, und vom Kirchturm ist es ein Angebot zur Freude und zum gemeinsamen Lachen.” Nicht nur die Kirchenmitglieder und Anwohner haben etwas davon: Die „Erste weltweite Lachyoga-Konferenz” in Frankfurt wird zum Auftakt am 22. Juni um 17.30 Uhr in der Wartburggemeinde, Hartmann-Ibach-Straße 108, 60389 Frankfurt ein „Weltweites Lach-Gebet für Frieden” abhalten.

Projekt „Lachen erlaubt”:

© epd: epd-Nachrichten sind urheberrechtlich geschützt. Sie dienen hier ausschließlich der persönlichen Information. Jede weitergehende Nutzung, insbesondere ihre Vervielfältigung, Veröffentlichung oder Speicherung in Datenbanken sowie jegliche gewerbliche Nutzung oder Weitergabe an Dritte ist nicht gestattet.

Seht auf und erhebt eure Häupter, weil sich eure Erlösung naht.

Lukas 21, 28

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von pixabay/comfreak

Zurück zur Webseite >

to top