Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Familienfilm im Kino

Storm und der verbotene Brief: Film-Tipp zur Reformation

© Ricardo Vaz Palma

"Storm und der verbotene Brief" ist ein Kinder- und Jugendfilm zum Reformationsjubiläum, der über die Person Luthers hinaus, die Reformation als ein europäisches Phänomen beleuchtet. Der Familienfilm von Regisseur Dennis Bots startet am 23. März in den deutschen Kinos.

Bildergalerie

Reformationsfilm aus Holland: Luther überreicht einen verboten Brief Fulminate Bilder im Film "Storm" Geschafft! Storm und Mareike drucken Actionreicher Reformationsfilm anno 2017 im Kinoformat: Storm und der verlorene Brief
farbfilm verleih GmbH

Hauptfigur ist der 12-jährige Storm, der im mittelalterlichen Antwerpen zur Zeit der Reformation in ein aufregendes Abenteuer verwickelt wird, als sein Vater Klaas den Auftrag erhält, in seiner Druckerei einen Brief von Martin Luther zu drucken. Es dauert nicht lange, da wird Klaas auf frischer Tat ertappt und Storms Leben wird über Nacht auf den Kopf gestellt. Storm gerät zwischen die Fronten und flieht mit der Druckplatte des verbotenen Briefs. In einer schier ausweglosen Situation trifft er auf das Waisenmädchen Marieke, die in den Katakomben der Stadt lebt. In einer abenteuerlichen Reise gegen die Zeit versuchen sie gemeinsam Storms Vater vor dem Scheiterhaufen zu bewahren. Aber wem kann Storm überhaupt noch trauen?
Was als abenteuerliche Flucht beginnt, wird zu einem tapferen Kampf um die Freiheit.

Hessen-Nassaus Kirchenpräsident Volker Jung sagt zum Film:

"In 'Storm und der verbotene Brief' erleben zwei Jugendliche die dramatischen Umbrüche der Reformationszeit vor 500 Jahren aus ihrer Perspektive mit: das Ringen um Freiheit, Wahrheit und Macht. Sie erfahren, dass es möglich ist, die eigene Meinung und den eigenen Glauben gegen alle Gefahren zu verteidigen. Neben den jungen Hauptdarstellern fasziniert auch ein ausgefeiltes Filmdesign, das manchmal an moderne Computer-Spiele erinnert. 'Storm und der verbotene Brief' ist ein actionreicher Einstieg in die Welt der Reformation. Die Epoche Martin Luthers wird lebendig präsentiert. Der Film regt zugleich an, sich auch mit den düsteren Seiten der noch mittelalterlichen Welt auseinanderzusetzen. Und er fordert zur Diskussion heraus."

Einsatz in der Schule
Der Film wurde für den Einsatz im Schulunterricht von Vision Kino empfohlen: Filmtipp

Altersempfehlung ab 12 Jahre
Schuluntericht ab 7. Klasse
Mit umfassendem schulischen Begleitmaterial: Download

Weitere Informationen zum Film: www.storm-derfilm.de

Gelobt sei Gott, der mein Gebet nicht verwirft / noch seine Güte von mir wendet.

Psalm 66, 20

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von iStockphoto, Vectoring

Zurück zur Webseite >

to top