Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Glaube - Aberglaube

Was wir so alles glauben

pixabay/HomestageZwei Bögen Papier mit astrologischen AuswertungenZahlreiche Tests haben den Wahrheitsgehalt von Horoskopen widerlegt. Im Grunde versprechen sie lediglich das, was wir hören möchten.

Unsere Gesellschaft ist weltanschaulich-religiös tolerant: Anything goes. Wirklich? Was ist christlicher Glaube und wo ist die Grenze zum Aberglauben? Wer keine Angst vor schwarzen Katzen hat, darf hier getrost weiterlesen.

„Glaube ist für mich nicht das Ergebnis meiner Anstrengung, sondern Folge meiner Entspannung. Wenn ich aber versucht habe, mir verdammte Mühe zu geben, war es nichts mit dem Glauben.“ Das sagt der Wiesbadener Propst Oliver Albrecht im Gespräch über den Glauben. Interview mit Propst Oliver Albrecht: Was ist Glaube?

Viel Mühe geben sich Sterndeuter mit der Erstellung von Horoskopen, vor allem bei der Formulierung, schließlich sollen die Voraussagen ja auch eintreffen. Horoskope: richtig oder falsch?
Mit Video: Horoskope nicht zu ernst nehmen

Andere glauben an Glücksbringer oder Unheil bringende Zeichen. Diese Formen von Aberglauben helfen, den Alltag durch Rituale zu strukturieren. Gut beraten ist, wer Aberglaube nicht allzu ernst nimmt. Wer hat Angst vor der schwarzen Katze?

Viele Menschen glauben an eine jenseitige Macht, die das Leben bestimmt. Den Glauben daran gibt es in den verschiedenen Religionen und Kulturen: Schicksal, Kismet, Karma, Fügung. Der Gedanke, dass es so etwas gibt, kann entlasten oder blockieren. „Der Mensch denkt und Gott lenkt“

Die Evangelische Medienzentrale der EKHN hat Filme zum Glauben ausgesucht: Top 5-Filme zum Glauben

Übrigens: Der nächste Freitag, der auf einen 13. fällt, kommt erst im Oktober 2017. Genug Zeit, um sich umzusehen auf unseren Sonderseiten zum Glauben

Wem viel gegeben ist, bei dem wird man viel suchen; und wem viel anvertraut ist, von dem wird man um so mehr fordern.

Lukas 12, 48

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von iStockphoto/LPETTET

Zurück zur Webseite >

to top