Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Nachrichten aus den Regionen

Die nachfolgenden Artikel wurden automatisch von einer Website der regionalen Öffentlichkeitsarbeit der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau übernommen. Verantwortlich im Sinne des Presserechts ist der jeweilige Autor des Artikels.

Katharina von Bora und Martin Luther präsentieren die neuen Thesen

27.03.2017 cw

95 Neue Thesen

500 Jahren nach dem Thesenanschlag von Wittenberg durch Martin Luther sind in Niedernhausen jetzt 95 neue Thesen der Öffentlichkeit vorgestellt worden. Die Evangelische Christusgemeinde Niedernhausen hatte die Bürger und Kirchenmitglieder vor gut einem halben Jahr dazu aufgerufen, neue Thesen zu formulieren und einzureichen. 50 Thesenschreiber mit über 140 neuen Thesen sind dem gefolgt.

23.03.2017 bbiew

Rettungswesten zu Solidaritätstaschen

Auf der griechischen Insel Lesbos werden Rettungswesten, die Flüchtlinge für ihre oft lebensgefährliche Fahrt über das Meer nutzten, zu Taschen verarbeitet. Sie werden gegen eine Spende für die Flüchtlingshilfe abgegeben. Einige Exemplare sind im Heppenheimer Haus der Kirche erhältlich.

22.03.2017 cpf

Wurstessen als Provokation: Was ein herzhaftes Essen zur Fastenzeit mit der Reformation zu tun hat

Die Französisch-Reformierte Gemeinde Offenbach erinnert in einem Gottesdienst an den Reformator Ulrich Zwingli: Hatte Luther die Reformation mit 95 Thesen angezettelt, so begann sie bei Zwingli mit der Teilnahme an einem Wurstessen.

21.03.2017 bbiew

Frühlingserwachen in der Kirche

Zum Thema „Frühlingserwachen“ laden acht evangelische Kirchengemeinden im Evangelischen Dekanat Bergstraße am Sonntag, den 26. März, zu besonderen Gottesdiensten ein.
Unionskirche Idstein

20.03.2017 cw

Unionsfest in der Europäischen Reformationsstadt Idstein

Vom 11. August bis zum 13. August feiern die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN), die Kirchengemeinde Idstein, und Evangelische Dekanat Rheingau-Taunus und viele Kirchengemeinden im Umland „200 Jahre Nassauische Union“. Die Feierlichkeiten finden in der Europäischen Reformationsstadt Idstein statt, die 2016 diesen Titel offiziell verliehen bekommen hat.
Das Theaterstück LiebesWort in Sulzbach

17.03.2017 nh

Theater „LiebesWort“ in Sulzbach

Das Theaterstück „LiebesWort“ wird am 26. März 2017 das letzte Mal in Sulzbach aufgeführt. Das Besondere an diesem Projekt ist, dass das Ensemble nicht nur aus Senioren der Theatergruppe „Die Altstarken“, sondern auch aus Menschen mit Demenzerkrankung und pflegenden Angehörigen besteht.

17.03.2017 mhart

Was ungerecht ist

„Das ist nicht gerecht, dass eine Million Menschen dauerhaft vom Arbeitsmarkt abgehängt sind. Obwohl wir Wohlstand genießen und die Konjunktur anhält", sagt Anette Bill, Pfarrerin der kirchlichen Jugendwerkstatt in Gießen, über die Situation Langzeitarbeitsloser in Deutschland. Sie ist für öffentich geförderte Beschäftigung.

17.03.2017 bbiew

„Wo Unrecht zum Himmel schreit“

„Die Flüchtlinge auf den griechischen Inseln in der Ägäis stecken fest. Sie kommen nicht vorwärts, sie kommen nicht zurück“. Diese Bilanz zog die Friedenspfarrerin der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) Sabine Müller-Langsdorf, ein Jahr nachdem das Abkommen zwischen der EU und der Türkei in Kraft getreten ist.

16.03.2017 mhart

Kann die Kirche bei Mordermittlung helfen?

Ein Doppelmord in Bayern aus dem Jahr 1983 könnte endlich aufgeklärt werden. Helfen sollen dabei auch Kirchengemeinden aus Hessen. Denn nach fast 35 Jahren kennt die Bayerische Polizei noch immer nicht die Identität der Opfer. Eine Fahndungsspur führt nun auch nach Hessen. Es geht um zwei Trauringe.
Dekanatssynode Rheingau-Taunus

16.03.2017 cw

Propst: „Am Anfang steht der Mensch, nicht der Plan“

Propst Oliver Albrecht hat auf der Synode des Evangelischen Dekanats Rheingau-Taunus dazu ermutigt, dass sich Kirchengemeinden und Mitarbeitende weiter als Teil einer tragenden Gemeinschaft verstehen. Dabei sprach sich der Propst für zwei Grundprinzipien aus: „Wir sollten sowohl die Kirche im Dorf lassen, aber auch das Kirchturmdenken überwinden“, so das Mitglied der Kirchenleitung.

Diese Seite:Download PDFDrucken

Wenn das Weizenkorn nicht in die Erde fällt
und erstirbt, bleibt es allein;
wenn es aber erstirbt, bringt es viel Frucht.

Johannes 12, 24

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von istockphoto_ogri

Zurück zur Webseite >

to top