Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Nachrichten

Artikel mit der Kategorie: EKHN-Mitteilungen

15.12.2017 bbiew

Gemeinde trifft Gemeinde

Bürgermeisterinnen und Bürgermeister tauschen sich mit Pfarrerinnen und Pfarrern über Themen aus, die beide betreffen. Das ist das Prinzip von „Gemeinde trifft Gemeinde“. Die Veranstaltung wurde jetzt zum zweiten Mal vom Zentrum Gesellschaftliche Verantwortung der EKHN und dem Hessischen Städte- und Gemeindebund in Klein-Umstadt organisiert.
Portraitfoto

15.12.2017 epd

Gustav-Adolf-Werk: Vorsitzender Loesch geht in Ruhestand

Der Vorsitzende des Gustav-Adolf-Werks (GAW) in Hessen und Nassau, Matthias Loesch (65), geht Ende dieses Jahres in den Ruhestand. Er habe das Spitzenamt des Diasporawerks der hessen-nassauischen Kirche 26 Jahre lang ausgeübt und auf eine weitere vierjährige Amtszeit verzichtet, sagte Loesch am Freitag in Neu-Isenburg dem Evangelischen Pressedienst.
Gruppenfoto

14.12.2017 epd

13 Polizeipfarrer als „Menschen des Respekts” ausgezeichnet

Der hessische Innenminister Peter Beuth (CDU) hat am Donnerstag in Wiesbaden 13 Polizeipfarrer aus allen Teilen des Bundeslands als „Menschen des Respekts” ausgezeichnet. Mit diesem Titel werden in dem von der Landesregierung ausgerufenen „Jahr des Respekts” regelmäßig Personen bedacht, die sich besonders um das Gemeinwohl verdient machen.

14.12.2017 bon

Vereinigung der evangelischen Dekanate steht kurz bevor

Das Jahr 2018 beginnt mit einer wichtigen Neuerung für die Evangelische Kirche in der Region: Die Evangelischen Dekanate Bad Marienberg und Selters vereinigen sich am 1. Januar zum Evangelischen Dekanat Westerwald.
Anfang Dezember wurde die Notfallseelsorge im Main-Taunus-Kreis von den Landräten des Main-Taunus- und des Hochtaunuskreises Michael Cyriax und Ulrich Krebs mit dem „Bürgerpreis 2017“ in der Kategorie „Alltagshelden“ ausgezeichnet.

13.12.2017 nh

Bürgerpreis 2017 für die Notfallseelsorge im Main-Taunus-Kreis

Anfang Dezember wurde die Notfallseelsorge im Main-Taunus-Kreis von den Landräten des Main-Taunus- und des Hochtaunuskreises Michael Cyriax und Ulrich Krebs mit dem „Bürgerpreis 2017“ in der Kategorie „Alltagshelden“ ausgezeichnet.
Jungdelegierte

12.12.2017 pwb

Handbuch für junge Kirchenvorstände erschienen

Bei der Wahl zu den Kirchenvorständen im 2015 wurden 258 junge Menschen unter 18 Jahren als Jugenddelegierte gewählt. Darüber hinaus haben sich wieder viele junge Erwachsene entschieden, in den Entscheidungsgremien der Kirche mitzuarbeiten. Ein spezielles Handbuch soll die Arbeit der jungen Engagierten nun unterstützen.
Portrait

12.12.2017 pwb

Propsteikantor Martin Lutz verabschiedet sich in den Ruhestand

Mit einer gigantischen Aufführung aller sechs Teile von Johann Sebastian Bachs Weihnachtsoratoriums hat sich der Kirchenmusiker und Leiter der Schiersteiner Kantorei, Professor Martin Lutz, in den Ruhestand verabschiedet.
Einer fehlt oft: Aktion von Kirche und Diakonie zum Familiennachzug im Advent 2017

12.12.2017 vr

Weihnachtskarten: Familien gehören zusammen!

In Berlin bis zuletzt politisch heiß umstritten - für jeden einzelnen Betroffenen aber eine Tragödie: das Thema Familiennachzug. Im Advent werben Diakonie und Kirche mit einer provokanten Weihnachtskarten-Aktion für den Familiennachzug von Geflüchteten. Und immer fehlt etwas.
Figuren stehen um einen Stapel Münzen herum

12.12.2017 epd

Kirchen sollen öffentliche Daseinsvorsorge verteidigen

Die großen Kirchen sollten sich nach Überzeugung der Mainzer Volkswirtin Brigitte Bertelmann stärker gegen die fortschreitende Privatisierung der öffentlichen Daseinsvorsorge engagieren. Die Macht, in der Sozialbranche Regeln zu setzen, hätten die kirchlichen Wohlfahrtsverbände bereits eingebüßt, sagte die Wirtschaftspolitik-Referentin der EKHN in einem Gespräch mit dem Evangelischen Pressedienst.
Auf dem Sofa sitzend, Gruppenfoto

11.12.2017 pwb

Ulrike Scherf besucht soziale Projekte in Grünberg und Wallernhausen

Die stellvertretende Kirchenpräsidentin Ulrike Scherf hat in Grünberg das Projekt „SOFA" besucht. Kirchengemeinde, Diakonie und die Stadt Grünberg betreiben hier gemeinsam eine Begegnungsstätte. „SOFA" steht für „Sozialer Ort für Alle". Auch in Wallernhausen engagieren sich Kirche, Diakonie und Kommune gemeinsam.

Seht auf und erhebt eure Häupter, weil sich eure Erlösung naht.

Lukas 21, 28

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von pixabay/comfreak

Zurück zur Webseite >

to top