Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Nachrichten

Artikel mit der Kategorie: - Interne News -

Geld und Kirche

26.09.2016 vr

Mehr Gehalt für Kirchen-Mitarbeitende ab Oktober 2016

Rund 19.000 Angestellte der hessen-nassauischen Kirche dürfen sich freuen: Auf sie warten ab Oktober 2016 vier Prozent mehr Gehalt. Außerdem wird der bisher ertragsabhängige Bonus durch eine feste Sonderzahlung ersetzt.

Kuppel einer Kirche und einer Moschee

26.09.2016 pwb

Theologen reisen in den Libanon

Am 20. September haben sich fünf Pfarrerinnen und Pfarrer aus der EKHN und der EKKW auf den Weg nach Beirut in den Libanon gemacht. Die drei Theologen und zwei Theologinnen werden für drei Monate an einem Studienprogramm an der Near East School of Theology (NEST) teilnehmen.

Fotos der heutigen Synagoge in Darmstadt

26.09.2016 pwb

Die Nacht, in der die Synagogen brannten

In der Pogromnacht vom 9. auf den 10. November 1938 wurden in Deutschland und Österreich Synagogen, jüdische Gemeindehäuser und Geschäfte geschändet und angezündet. Eine PowerPoint-Präsentation von „ImDialog” informiert in einfacher Sprache über die Ereignisse.

26.09.2016 sbj

Konfirmanden aufgepasst: Gewinnt mit eurem Video!

Die Aktion „5000 Brote“ bietet Konfigruppen aus ganz Deutschland die Möglichkeit, mit ihrem selbstgedrehten Video ein Event zu gewinnen.

Der Engel der Kulturen kommt nach Dietzenbach, um zu bleiben: als Symbol für das Zusammenleben in Gleichberechtigung und friedlicher Verbundenheit der Religionen und Kulturen wird er am 9. Oktober in der Kreisstadt verlegt. Die Schirmherrschaft für das Projekt, das mit einem ökumenischen Pilgerweg durch Dietzenbach beginnt, hat Landrat Oliver Quilling.

26.09.2016 kf

Internationales Friedenssymbol „Engel der Kulturen“ kommt in die EKHN

Er ist ein internationales Zeichen für Frieden und Versöhnung, für das Zusammenleben der verschiedenen Völker, Religionen und Kulturen – und er kommt Anfang Oktober nach Dietzenbach: Der „Engel der Kulturen“, ein Projekt der Künstler Gregor Merten und Carmen Dietrich.

Davidstern am alten jüdischen Friedhof in Frankfurt

24.09.2016 vr

Mehr Sensibilität für jüdische Tradition gefordert

Vor einem viertel Jahrhundert nahm die hessen-nassauische Kirche ein positives Bekenntnis zum Judentum in ihre Grundordnung auf. Doch die Diskussion darüber, in welchem Verhältnis Christentum und jüdischer Glaube stehen, ist längst nicht vorbei, wie jetzt der erste gemeinsame Studientag von Kirchensynode und Kirchenleitung zeigte.

reformation2017: Das Magazin

20.09.2016 red

Reformations-Magazin erscheint am Kiosk

Ein neues Magazin bereichert die Auswahl im Zeitschriftenladen: „reformation 2017: Das Magazin“ ist ab jetzt erhältlich. Auf knapp 200 Seiten bietet es Geschichten, Reportagen und Informationen – und erzählt von der verbotenen Liebe zwischen Katharina von Bora und Martin Luther.

20.09.2016 hf

Evangelisches Zentrum für Interkulturelle Bildung in Mörfelden eröffnet

Unter dem Motto „Zu Hause an einem anderen Ort“ ist im Evangelischen Gemeindezentrum in der Bürgermeister-Klingler-Straße 25a in Mörfelden am 17. September 2016 das Evangelische Zentrum für Interkulturelle Bildung (EZIB) eröffnet worden. Gemeinsam mit rund 80 Besuchern und Vertretern von Stadt, Gemeinde und Dekanat feierte die Gemeindepädagogin Kristin Flach-Köhler die offizielle Einweihung des neuen Zentrums.

Mädchen mit Sprachrohr

16.09.2016 pwb

Materialien: Frauen gestalteten Gottesdienst am 2. Sonntag im Advent

Jedes Jahr gestalten und feiern Frauen in ihren Gemeinden den Gottesdienst zum 2. Sonntag im Advent. Der Landesverband Evangelische Frauen in Hessen und Nassau e.V. hat ein Materialheft veröffentlicht, das Frauengruppen für die Gestaltung dieses Gottesdienstes verwenden können. Diesjähriges Thema ist das Magnificat der jungen Maria.

Gebäude Aussenansicht

15.09.2016 pwb

Neues Zentrum für interkulturelle Bildung in Mörfelden

Die evangelische Kirche eröffnet am 18. September in Mörfelden ein interkulturelles Bildungszentrum. Das Haus soll Ort des Dialoges zwischen den Religionen und verschiedenen Kulturen sein.

Dies Gebot haben wir von ihm,
daß, wer Gott liebt, daß der auch seinen Bruder liebe.

1. Johannes 4, 21

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von iStockphoto/Gorfer

Zurück zur Webseite >

to top