Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Nachrichten

Artikel mit der Kategorie: _Newsletter

Kleine Flagge Israels, an einem Mast befestigt

13.12.2017 epd

„Wer israelische Fahnen in Brand steckt, verbrennt unsere Werte”

Der Deutsche Koordinierungsrat der Gesellschaften für christlich-jüdische Zusammenarbeit plädiert in der Debatte um antisemitische Demonstrationen für schärfere Gesetze.
Aussenansicht. Im Hintergrund der Mainzer Dom

13.12.2017 epd

Archäologische Grabungen in Mainzer Johanniskirche vor dem Abschluss

Die mehrjährigen archäologischen Grabungen in der Mainzer Johanniskirche sollen zum Jahresende weitgehend beendet werden. Im Jahr 2018 werde nur noch an einigen Orten in und um den alten Mainzer Dom herum weiter geforscht, teilte das evangelische Dekanat Mainz mit.
Figuren stehen um einen Stapel Münzen herum

12.12.2017 epd

Kirchen sollen öffentliche Daseinsvorsorge verteidigen

Die großen Kirchen sollten sich nach Überzeugung der Mainzer Volkswirtin Brigitte Bertelmann stärker gegen die fortschreitende Privatisierung der öffentlichen Daseinsvorsorge engagieren. Die Macht, in der Sozialbranche Regeln zu setzen, hätten die kirchlichen Wohlfahrtsverbände bereits eingebüßt, sagte die Wirtschaftspolitik-Referentin der EKHN in einem Gespräch mit dem Evangelischen Pressedienst.
Logo mit Schriftzug "DRIN" und gezeichneten Personen

11.12.2017 drin

„Mein Dorf 55plus“ gewinnt 2. Platz beim Goldenen Internetpreis 2017

Beim Goldenen Internetpreis 2017 der Bundesarbeitsgemeinschaft Senioren-Organisationen hat das DRIN-Projekt aus Bornich in der Kategorie 1 „Ältere unterstützen Ältere“ den 2. Platz verliehen bekommen.

08.12.2017 bs

Papst will Jesu Gebet umschreiben

Das Vaterunser soll Jesus selbst gebetet haben. Der Papst will in dem Gebet jetzt eine Passage anders übersetzen. Und zwar die umstrittene Textstelle: „Und führe uns nicht in Versuchung“. Sie solle besser heißen: „Lass uns nicht in Versuchung geraten.“ Dazu hat sich jetzt Volker Jung, der Kirchenpräsident der EKHN, geäußert.
Selbst geschriebene Karten aus dem Sommer machen sich auf den Weg in die vorweihnachtlichen Briefkästen: Patrick Schell (l.)von der hessen-nassauischen Poststelle und Projektleiter Wolfgang H.Weinrich beim Frankieren.

07.12.2017 vr

Weihnachtliche Offenbarung per Post

Vorwärts gedachte Weihnachtsgeschenke vom sommerlichen Hessentag sind jetzt auf dem Weg: Vor genau einem halben Jahr konnten Gäste der "Zeitkirche" in Rüsselsheim Postkarten an sich selbst schreiben. Jetzt flattern über 2000 in die Briefkästen.
Tempelberg

07.12.2017 rh

Heilige Stadt und politische Interessen

Die USA haben als erstes Land der Welt Jerusalem als Hauptstadt Israels anerkannt. Der Experte für den interreligiösen Dialog Friedhelm Pieper befürchtet nun verhärtete Fronten im Nahost-Konflikt. Dabei gilt die Stadt als heiliger Ort für Juden, Christen und Muslime.
Pfarrer Wolfgang Weinrich

06.12.2017 vr

Der kreative Kopf von Hessen-Nassaus Großveranstaltungen geht

Er gilt als der "Mister Hessentag" der evangelischen Kirche. Doch nach 15 Festen ist jetzt Schluss. Gegen Ende des Jahres hört der kreative Kirchenmann auf, der auch dem Lila Kirchenlogo zum Durchbruch verhalf. Aber er hat schon weitere Pläne mit Gott und mehr im Sinn.

05.12.2017 bs

Ohne Ehrenamtliche geht gar nichts

Millionen Menschen in Deutschland engagieren sich ehrenamtlich: Bei der freiwilligen Feuerwehr, in der Flüchtlingshilfe, Jugendarbeit und vielen anderen Bereichen. Besonders die Kirche wäre ohne ihre Ehrenamtlichen kaum handlungsfähig. Gebraucht werden Menschen nicht nur bei Veranstaltungen wie Kirchentagen, sondern im täglichen Dienst am Nächsten – zum Beispiel bei der Diakonie.
Wasser für alle: Ulrike Scherf predigt im Eröffnungsgottesdienst von Brot für die Welt 2017.

03.12.2017 vr

Brot für die Welt: Gerechtigkeit sprudelt nicht überall

Die evangelischen Kirchen haben am Sonntag die 59. Aktion von Brot für die Welt eröffnet. Alles steht in diesem Jahr im Zeichen des Wassers. Die Stellvetretende Kirchenpräsdentin Ulrike Scherf wies bei der Eröffnung in Frankfurt darauf hin, dass Gerechtigkeit auf der Welt nicht gerade fröhlich sprudelt.

Seht auf und erhebt eure Häupter, weil sich eure Erlösung naht.

Lukas 21, 28

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von pixabay/comfreak

Zurück zur Webseite >

to top