Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Jesus

Jesus Christus ist nach christlichem Verständnis der Sohn Gottes. In ihm ist Gott selbst auf die Welt gekommen. Vor über 2000 Jahren wurde Jesus wahrscheinlich in Nazareth als Sohn eines Zimmermanns geboren. In seinem Leben setzte er sich kritisch mit seinem jüdischen Glauben auseinander und kam zu neuen Erkenntnissen, die er als Wanderprediger verkündete. Mit seiner Lehre gab er insbesondere den Armen und Schwachen Hoffnung und gewann viele Anhänger. Der wichtigste Satz seiner Lehre lautete: „Liebe deinen Nächsten wie dich selbst.“ Er predigte, dass Gott ganz nahe zu den Menschen kommt und sie befreien will, hin zu einem neuen, liebevollen Leben. Für die herrschenden Römer war er ein Störenfried und  für die Pharisäer und Sadduzäer, war Jesus ein Irrlehrer und Gotteslästerer. Im Alter von etwa 33 Jahren wurde Jesus zum Tode am Kreuz verurteilt. Seine Auferstehung bedeutet für Christen, dass Gottes Liebe über den Tod hinaus reicht. Die Nachricht der Auferweckung breitete das Christentums aus.

Diese Seite:Download PDFDrucken

So spricht der HERR, der dich geschaffen hat: Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst; ich habe dich bei deinem Namen gerufen; du bist mein!

Jesaja 43, 1

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von iStockphot/Sireanko

Zurück zur Webseite >

to top