Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Bettina Gaus

hagProminente kommentieren Aussprüche Martin LuthersProminente kommentieren Aussprüche Martin Luthers

Bettina Gaus; Buchautorin und politische Korrespondentin der taz, kommentiert Luthers Ausspruch:

„Unser Leben soll nichts anders sein als ein stetes Verlangen und Warten auf das zukünftige Leben.“

Gaus: Dieser Satz von Martin Luther ist schon sehr die protestantische Askese und die Genussfeindlichkeit, die dem Protestantismus, wie ich denke auch zu Recht, oft unterstellt wird. Askese und Fleiß gelten also als  gottgewollte Lebensformen. Nun ist das aber besonders ironisch, weil Luther selbst ja durchaus ein Genussmensch gewesen ist, der offenbar auch gut beleibt war und leidenschaftlich gerne gut aß und trank. Und er hat eben nicht nur Askese propagiert, sondern auch den wunderbaren Satz gesagt: Darf unser Gott gute und große Hecht auch guten  Rheinwein schaffen, so darf ich sie wohl auch essen und trinken. Und das stimmt ja dann auch wieder etwas versöhnlich.

13.11.16 Fazit (ab 23.05 Uhr)  

Alle Texte zum nachlesen und - sofern bereits gesendet - auch zum Nachhören

Diese Seite:Download PDFDrucken

Das Gesetz ist durch Mose gegeben;
die Gnade und Wahrheit ist durch Jesus Christus geworden."

Johannes 1, 17

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von iStock-baona

Zurück zur Webseite >

to top