Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Glaube in der digitalen Welt

Stephan KrebsSublan-Gottesdienst mit Rasmus BertramSublan-Gottesdienst mit Rasmus Bertram

Spiritualität hat meist feste Orte, wie Kirchen oder Klöster. Spirituelle Momente des Lebens gibt es auch unterwegs, wie beim Pilgern. Fragen nach dem Glauben und dem Sinn des Lebens tauchen in vielen Momenten des Lebens auf und werden in vielen Gesprächen gestellt. So können auch Büros für kurze Zeit zu spirituellen Orten werden.

Seit mehr als 20 Jahren suchen Menschen auch im Internet Antworten auf ihre geistlichen Fragen. In Chats und sozialen Netzwerken finden sie tatsächlich auch Orte der Spiritualität. Bereits mehrere Initiativen im Netz bieten Möglichkeiten für Glaubens-Erfahrungen oder den Austausch darüber. Hier erfahren Sie von einigen Projekten.

Veranstaltungen und Beispiele für Glaubens-Angebote online:

Sprechblasen mit Social-Media-Icons

15.09.2017 vr

Kurzfristig anmelden zum Social-Media-Tag: Digitale Reformation

Für den 23. September lädt die hessen-nassauische Kirche zum Social-Media-Tag mit Experten und Praktikern ein. Es geht um die Zukunft der Sozialen Medien, viele eigene Ideen und Eindrücke aus dem Silicon Valley, die der Kirchenpräsident höchstselbst mitbringt.
Hinweis auf Diskussionsveranstaltung "Segensroboter - Zweifeln erlaubt"

06.09.2017 vr

Freitag: Der „Segensroboter“ kommt nach Frankfurt

Selten hat eine Kunstinstallaton für solche Aufregung gesorgt wie die Kunstinstallation „BlessU-2“ auf der Weltausstellung Reformation in Wittenberg. In den Kirchen wie in den Medien sorgt der sogenannte Segensroboter für Diskussionen. Kann ein Roboter segnen? Darüber lässt sich am 8. September in Frankfurt diskutieren.
Blick auf "Googleplex", den Firmensitz von Google in Mountain View, Kalifornien

29.08.2017 vr

Mal bei #Google und #Facebook vorbeigucken

Einmal in den Headquarters von Facebook und Google vorbeischnuppern? Wer möchte nicht in die Geheimküchen der Internetgiganten gucken? Kirchenpräsident Volker Jung kann das jetzt bei einer kurzen Studienreise in die USA. Doch es geht auch auch um die Folgen vor Ort, die die milliardenschweren Konzerne hinterlassen.
Hannah Neumeier, Martin Schönstedt, Jasmin Hübner

28.08.2017 red

Mitmachen beim interaktiven Jugendgottesdienst "Crossroad"

Bei diesem Gottesdienst können Jugendliche und Erwachsene weltweit von zu Hause aus zuschauen. Das ist aber noch nicht alles! Beim Jugendgottesdienst "Crossroad" am 8. September kann sich jeder aktiv mit Gebetsanliegen oder Fragen einbringen. Das Vorbereitungs-Team hat sich eine besonderes Thema ausgedacht.

21.08.2017 ara

„Like“ oder kein „like“ — wie bewertest du mich?

Die Ferien sind vorbei. Was wir jetzt in Schule und Beruf wieder leisten, wird bewertet - von Lehrern, Eltern, Vorgesetzten, Kirchenmitgliedern und Kunden. Aber nicht nur dort, wie Pfarrer Eckart Dautenheimer aus der Wetterau täglich im Internet erfährt. Wer online nur ein Sternchen erhält, kommt schlecht weg. Und er fragt sich: Warum soll aus einem schlechten Tag der Sprechstundenhilfe gleich eine schlechte Arztpraxis werden?
Pfarrer Rasmus Bertram bei einem sublan-Gottesdienst in der jugend-kultur-kirche sankt peter

27.06.2017 vr

Jetzt per Smartphone und Tablet mitpredigen

Fleißig auf dem Spartphone fingern und auf dem Tablet herumtippen: das ist jetzt ausdrücklich unter der Kanzel erlaubt. Bei dem interaktiven Gottesdienstprojekt sublan.tv zieht das digitale Mitdiskutieren in Echtzeit in die Kirche ein. Jetzt wird es erstmals in einem Sonntagsgottesdienst vor Ort ausprobiert.
BlessU-2

31.05.2017 vr

Ein interaktives Experiment: "BlessU-2" / Der "Segensroboter"

Hier finden Sie eine Kurz-Information und Materialien zum Download zu "BlessU-2". Die interaktive Installation ist an der Lichtkirche zur Weltausstellung der Reformation in Wittenberg noch bis September zu sehen. Direkt zur Seite des Projekts hier: www.lichtkirche.de/segensroboter

25.05.2017 hag

Lobt Gott in allen Straßen, Gassen und Netzwerken

Dass aus Gottesdienstbesuchern Gottesdienstbeteiligte werden, dass ist das Anliegen von Rasmus Bertram. Auf dem Kirchentagspodium #SmartChuch stellte der Pfarrer aus Kelkheim am 25. Mai sein Gottesdienstprojekt Sublan.tv vor. Die eigens dafür entwickelte Software verbindet die Menschen in der Kirche mit denen, die nicht anwesend sein können.

03.03.2017 mhart

„Verbreitet keine Nachrichten von tödlichen Verkehrsunfällen im Netz!“

Unvorbereitet von tödlichen Verkehrsunfällen naher Angehöriger oder Freunde über WhatsApp oder Facebook zu erfahren, ist schrecklich. Das sagt Pfarrer Claus Becker aus Rodheim bei Gießen.

22.02.2017 epd/red

„Wir brauchen einen Algorithmen-TÜV“

Ob wir Musik hören, einkaufen oder Sicherheitskonzepte umsetzen – die Digitalisierung verändert unser Leben. Brauchen wir eine positive humanistische Vision, um die rasante Weiterentwicklung der Informationstechnologie in die richtige Richtung zu lenken? Dieser Frage stellten sich eine Sozio-Informatikerin, Publizisten sowie ein Theologieprofessor.

Diese Seite:Download PDFDrucken

Lobe den HERRN, meine Seele, und vergiß nicht, was er dir Gutes getan hat.

Psalm 103, 2

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von iStockphoto/Cecilia Bajic

Zurück zur Webseite >

to top