Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Johannistag

Stock photo © TonyBaggettJohannes der TäuferEin mittelalterliches Glasfenster zeigt Johannes den Täufer, als er Jesus tauft

Am 24. Juni ist Johannistag. Für manche mag das ungewohnt sein, aber der Johannistag ist auch ein Festtag in der evangelischen Kirche. Dann erinnern Christen an den Namensgeber, Johannes den Täufer. Sein Leben und seine Predigten waren so bedeutsam und vorbildlich, dass er als Heiliger in der evangelischen Kirche gilt. Doch welch ein Mensch war Johannes der Täufer? Er lebte vor rund 2.000 Jahren und ist vor allem deshalb bekannt, weil er Jesus taufte. 

Auch astronomisch ist der 24. Juni ein besonderer Tag - er liegt drei Tage später als die Sommersonnenwende, an der es am längsten hell und die Nacht die Kürzeste im Jahr ist. Dieses Ereignis war bereits in vorchristlicher Zeit ein guter Anlass, um Feste zu feiern. In Hessen-Nassau ist vor allem heute das Mainzer Johannesfest berühmt, bei dem allerdings eher Johannes Gutenberg, der Erfinder des Buchdrucks, im Mittelpunkt steht. 

© Multimediaredaktion ekhn.de

Diese Seite:Download PDFDrucken

Christus spricht:
Kommt her zu mir, alle, die ihr mühselig und beladen seid; ich will euch erquicken.

to top