Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Reformations-Nachrichten

Blick auf Marburg mit der Silhouette der Elisabethkirche und des Schlosses.

19.10.2017 vr

Festakt zu 500 Jahren: „Reformation. Macht stark“

Hessen vor: Schon am 29. Oktober feiert das Bundesland 500 Jahre Reformation. Der HR überträgt den Gottesdienst aus der Marburger Elisabethkirche live im Fernsehen - und hoffentlich läuft dann keiner der 50 Techniker dem Kinderchor oder gar Landgraf Philipp vor die Nase.

19.10.2017 bbiew

Frauen Gestalten Reformation

„Hinter einem erfolgreichen Mann steht eine starke Frau“, heißt es im Volksmund. Das Evangelische Dekanat Bergstraße geht zum Abschluss des 500jährigen Reformationsjubiläums in einer neuen Ausstellung der Frage nach, wie Frauen die Reformation vom 16. Jahrhundert bis heute beeinflussten. Die Eröffnung ist am 25. Oktober um 20 Uhr im Heppenheimer Haus der Kirche.
Seit Jahren kämpft die Bürgerinitiative Sachsenhausen gegen Fluglärm und den Ausbau des Frankfurter Flughafens.

18.10.2017 red

Doku „Wutmensch oder Gutmensch?“

Warum gehen Menschen im Jahr 2017 auf die Straße? Die Multimediaredaktion von EKHN.de präsentiert zum Reformationsjubiläum eine Filmdokumentation, die Protestantismus wörtlich nimmt. Der Film zeigt Menschen, die durch ihren Protest die Welt verändern wollen. Sie gehen gegen Fluglärm auf die Straße oder kämpfen gegen Diskriminierung und für Toleranz beim Christopher-Street-Day.

18.10.2017 epd

Katholiken und Protestanten in Worms planen ökumenische Lichtbrücke

Eine Lichtbrücke zwischen dem Wormser Dom und der Lutherkirche soll zu einem Zeichen der ökumenischen Verbundenheit werden. Die Lichtinstalltion startet am 27. Oktober und endet am 1. November.
Frauen der Reformation

18.10.2017 red

Frauen der Reformation

Die Reformatoren Martin Luther, Ulrich Zwingli oder Johannes Calvin kennen fast alle. Doch die Reformation bot auch Frauen eine Möglichkeit zur Beteiligung. Allerdings hatten Frauen nur selten die Möglichkeit zu direkter Einflussnahme, wie Elisabeth von Braunschweig-Lüneburgs. Sie führte 1542 führte sie in ihrem Herzogtum die Reformation ein.
An ihm kommt in diesem Herbst keiner vorbei: Martin Luther. Hier als Denkmal in Worms.

17.10.2017 vr

Finale des Festjahres: 500 Jahre Reformation werden „eingeleuchtet“

Vom Festgottesdienst über das Wurstessen bis zum Public-Viewing: Es gibt fast nichts, was es zum Finale des Reformationsjahres 2017 nicht gibt. Ein winziger Einblick in den Endspurt des Jubiläumsjahres in Hessen-Nassau.

11.10.2017 bj

Eindrücke teilen - Senden Sie uns Bilder von Ihrer Erlebnis-Ausstellung!

Zum 500. Jahrestag der Reformation am 31. Oktober verwandeln sich rund 400 Kirchen in ganz Hessen-Nassau in farbige Erlebnismuseen. Seien Sie dabei und zeigen Sie, wie Ihre Kirche zum Erlebnisraum wird, teilen Sie Ihre Bilder von der Erlebnis-Ausstellung mit uns und senden Sie Ihre Bilder an: impulspost@ev-medienhaus.de
Ausstellungsprojekt Max ist Marie ab 12. Oktober in Mainz

11.10.2017 vr

"Max ist Marie" oder "Mein Sohn ist meine Tochter"

Es sind beeindruckende Fotos, die die Hamburger Künsterin Kathrin Stahl noch bis zum 27. Oktober in der Mainzer Christuskirche zeigt: „Max ist Marie". Sie zeichnet die Geschichte ihrer Tochter nach, die einmal ihr Sohn war. Ein spezieller Gottesdienst zum Thema und zur Reformation ist zudem für den 22. Oktober vorgesehen.
Pflanzaktion in Kenia

09.10.2017 red

500 Bäume weltweit pflanzen

500 Bäume – für jedes Jahr der Reformation einer. Das Evangelische Dekanat Groß-Gerau – Rüsselsheim und der Partnerschaftsverein Dritte Welt in Dornheim werben derzeit für ein Baumpflanzprojekt in Kenia.
Römer trifft Reformation: Großes Fest in Frankfurt am Pfingstmontag 2017

29.09.2017 red

Kirchenpräsident: „Hinter Reformationsfeiern jetzt einen Doppelpunkt setzen“

Der hessen-nassauische Krchenpräsident Volker Jung sieht im Reformationsjubiläum einen Motivationsschub für die Zukunft. Aber es haben alle auch viel gelernt und eine Beteiligung hingelegt, die ihresgleichen sucht.

Diese Seite:Download PDFDrucken

Dies Gebot haben wir von ihm,
daß, wer Gott liebt, daß der auch seinen Bruder liebe.

1. Johannes 4, 21

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von iStockphoto/Gorfer

Zurück zur Webseite >

to top