Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Arbeitslosenfonds hilft Arbeitslosen

TerricDelayn/istockphoto.comAus jedem gespendeten Euro werden drei Euro.Aus jedem gespendeten Euro werden drei Euro.

Eine Chance für Arbeitssuchende: Der Arbeitslosenfonds der EKHN

Der Arbeitslosenfonds der EKHN hat das Ziel, arbeitslose Menschen, insbesondere arbeitslose Jugendliche, Frauen, Ältere und Menschen mit Behinderungen in ein langfristiges Arbeitsverhältnis zu bringen.

Seit seiner Gründung im Jahr 1984 hat der Fonds bereits über 2.400 Beschäftigungsverhältnisse gefördert und damit geholfen, arbeitslosen Menschen einen festen Arbeitsplatz, eine Ausbildung oder auch nur den Übergang in die Rente zu sichern.

Benachteiligte Gruppen werden besonders gefördert

Der Fonds unterstützt zusätzlich eingerichtete Arbeitsplätze im kirchlichen und diakonischen Bereich. Dabei wird ein Teil des Lohns, den ein ehemaliger Arbeitsloser in seiner neu geschaffenen Arbeitsstelle erhält, für ein bis zwei Jahre aus dem Fonds gezahlt.

Arbeitslosenfonds unterstützt Ausbildungen für benachteiligte Jugendliche

Ein besonderer Augenmerk liegt bei der Förderung von Ausbildungsverhältnissen für benachteiligte Jugendliche. Hier konnte der Fonds bisher alle gestellten Anträge unterstützen.

Mehr Spenden bedeuten mehr Hilfen für Arbeitssuchende

Vier Mal im Jahr treffen sich die ehrenamtlichen Mitglieder des Vorstandes aus Kirche und Diakonie, um die eingegangenen Anträge zu prüfen. Dabei können sie jeweils nur so viele Initiativen unterstützen, wie aktuell Spendenmittel zur Verfügung stehen.

Um diese zusätzlichen, so dringend benötigten Angebote im kirchlichen Raum zu ermöglichen, ist der Arbeitslosenfonds auf Spenden angewiesen. Dabei ermöglichen Spendenwillige – das sind vor allem die Mitarbeitenden und Ruheständler aus Kirche und Diakonie – mit jedem gespendeten Euro das dreifache Maß an Hilfe: Die eingegangenen Spendenmittel erhöht die EKHN im Verhältnis 1:2. 

Sie wollen durch finanzielle Unterstützung Arbeitsplätze schaffen?

Dann wenden Sie sich an
Oberkirchenrätin Dr. Petra Knötzele
Tel. 06151 / 405422
Konto :
Empfänger: EKHN
Evangelische Bank eG Kassel
IBAN: DE27 5206 0410 0004 1000 00
BIC: GENODEF1EK1
Kennwort: "Arbeitslosenfonds"

Diese Seite:Download PDFDrucken

Das Gesetz ist durch Mose gegeben;
die Gnade und Wahrheit ist durch Jesus Christus geworden."

Johannes 1, 17

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von iStock-baona

Zurück zur Webseite >

to top