Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Nachhaltigkeit und Schöpfung

Y. SchnurUnseren Planeten in Händen halten

Die Bewahrung der Schöpfung ist ein wichtiges Anliegen von Christinnen und Christen. Aus christlicher Verantwortung vor Gott und den Menschen treten sie für eine gesellschaftliche Entwicklung ein, die sozial gerecht und ökologisch verträglich ist. Nachhaltiges und gerechtes Wirtschaften, fairer Handel, Umwelt- und Klimaschutz sowie ein verantwortlicher Umgang mit den Ressourcen der Natur sind wichtige Anliegen.

Fair leben und einkaufen

Die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) setzt sich in vielfältiger Weise dafür ein. So hat die Synode im November 2012 in einer Selbstverpflichtung beschlossen, künftig mehr Produkte aus heimischem und fairem Handel zu verwenden. Aber auch andere kirchliche und diakonische Einrichtungen schließen sich vermehrt diesem bewussten Einkaufsverhalten an. Der faire Handel ist ein glaubwürdiges christliches Zeugnis für mehr Gerechtigkeit und Solidarität in der globalisierten Welt.

Klima schützen

Auch dem Klima- und Umweltschutz hat sich die EKHN verschrieben. So hat der "Runde Tisch Klima" der EKHN in Zusammenarbeit mit der Forschungsstätte der Evangelischen Studiengemeinschaft (FEST) in Heidelberg ein integriertes Klimaschutzkonzept zu den vier Bereichen Liegenschaften, Mobilität, Beschaffung und Schöpfungstheologie / Bewusstseinsbildung erarbeitet. Mit der Umsetzung des Konzeptes will die Kirche 25 % CO2 bis zum Jahr 2015 einsparen. Mit dieser Zielvorgabe hatte sich die Synode der EKHN im Frühjahr 2009 eine entsprechende Aufforderung des Rates der Evangelischen Kirche Deutschlands zueigen gemacht.

Für klimafreundliche Bauprojekte bietet die EKHN mit dem Ökofonds finanzielle Unterstützung. Außerdem gibt es Empfehlungen für die Umsetzung, aber auch Anregungen zum Energiesparen im Alltag. Neben Energieeinsparung setzt die EKHN auf Wind- und Solarenergie, Wasserkraft, Biomasse und Geothermie.

Die EKHN unterstützt darüber hinaus die Weiterbildung zum Projektentwickler für Energiegenossenschaften. Die ausgebildeten Nachhaltigkeits-Experten entwickeln zum Beispiel lokale Klimaschutzprojekte vor Ort.
Energiegenossenschaften gründen 

Seit 1. Januar 2008 ist die EKHN auch Mitglied der Klima-Allianz Deutschland, in der sich über 110 Organisationen zu einem Bündnis zusammengeschlossen haben. Gemeinsam setzt sich das Bündnis für politische Rahmenbedingungen ein, die eine drastische Senkung der Treibhausgase in Deutschland bewirken.
Klima-Allianz 

Mehr Informationen auch auf entwicklungspolitischen Klimaplattform der Kirchen, Entwicklungsdienste und Missionswerke: Klima der Gerechtigkeit
Klima der Gerechtigkeit 

Aber auch jeder einzelne Mensch ist aufgefordert, seinen Lebensstil zu überdenken und sich zu fragen: Wie und was konsumiere ich? Wo kaufe ich ein? Was esse ich? Christinnen und Christen obliegt hier eine besondere Verantwortung. Informationen, Veranstaltungen und vieles mehr im: Zentrum Gesellschaftliche Verantwortung der EKHN

Diese Seite:Download PDFDrucken

Kontakt

  • Zentrum - Gesellschaftliche Verantwortung Albert-Schweitzer-Straße 113-115
    55128 Mainz
    Telefon: 06131/287440
    Telefax: 06131/2874411
    E-Mail | Website Karte
  • Zentrum - Gesellschaftliche Verantwortung - Ländlicher Raum Albert-Schweitzer-Straße 113-115
    55128 Mainz
    Telefon: 06131/287440
    Telefax: 06131/2874411
    E-Mail | Website Karte
  • Zentrum Ökumene - Beauftragte für Inlands- u. Öffentlichkeitsarbeit - Brot für die Welt Praunheimer Landstraße 206
    60488 Frankfurt a.M.
    Telefon: 069/97651835
    Telefax: 069/97651829
    E-Mail Karte

Heile du mich, HERR, so werde ich heil;
hilf du mir, so ist mir geholfen.

Jeremia 17, 14

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von Hannah Luise

Zurück zur Webseite >

to top