Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Frühjahrssynode 2014

Noschka stellvertretende Leiterin der EKHN-Kirchenverwaltung

EKHN/TöpelmannHeinz Thomas Striegler gratuliert Christine Noschka zur Wahl.

Christine Noschka wird neben der Leitung des Dezernants I nun auch die Aufgabe als stellvertretende Leiterin der EKHN-Kirchenverwaltung in Darmstadt übernehmen.

Frankfurt a.M., 9. Mai 2014. Christine Noschka ist die neue stellvertretende Leiterin der Kirchenverwaltung der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN). Von der in Frankfurt am Main tagenden Synode wurde die 59 Jahre alte Leiterin des Dezernats Kirchliche Dienste am Freitagnachmittag mit großer Mehrheit gewählt. Sie wird in dieser Funktion die Nachfolge von Dr. Walter Bechinger antreten, der im Sommer in den Ruhestand tritt. Als Dezernentin ist Noschka für alle Aspekte der Gestaltung kirchlicher Praxis zuständig. Sie gehört zudem mit beratender Stimme der Kirchenleitung der EKHN an. Leiter der Kirchenverwaltung ist seit dem Jahre 2010 Heinz Thomas Striegler.

Die im Oktober 1954 in Nordhorn geborene Christine Noschka absolvierte ihre Schullaufbahn in Soltau und Neuwied. Nach ihrem Abitur 1974 studierte sie in Marburg und Bonn Theologie und Psychologie. Im Juli 1980 bestand sie das I. Theologische Examen und wurde Vikarin in der Giessener Wicherngemeinde. Ihre erste Pfarrstelle übernahm Noschka in der Gustav-Adolf-Gemeinde in Ingelheim. Von 1986 an war sie drei Jahre lang Studentenpfarrerin in Mainz. 1989 übernahm sie die Pfarrstelle in Bingen-Büdesheim und wechselte 1994 in die Christophorusgemeinde in Wiesbaden-Schierstein. Von 2001 bis 2006 leitete sie das damals neu eingerichtete Zentrum Verkündigung der EKHN in Frankfurt. Danach wurde sie als Dezernentin gewählt. Von 1999 bis 2001 arbeitete Noschka nebenamtlich als Supervisorin. Berufsbegleitend absolvierte sie von 1999 bis 2002 eine Ausbildung in Gemeindeberatung und Organisationsentwicklung.

Hintergrund Kirchenverwaltung in Darmstadt

Die zentrale Kirchenverwaltung der EKHN, zugleich Sitz der Kirchenleitung, hat ihren Sitz am Paulusplatz in Darmstadt. Die rund 230 Beschäftigen sind drei Dezernaten und vier Stabsstellen zugeordnet. An der Spitze der Verwaltung steht der Leitende Oberkirchenrat Heinz Thomas Striegler, der zugleich auch Leiter des Dezernats III Finanzen ist. Daneben gibt es das Dezernat I kirchliche Dienste, das Christine Noschka leitet, das Dezernat II Personal mit Oberkirchenrat Walter Bechinger, sowie das Dezernat IV Organisation, Bau und Liegenschaften mit Oberkirchenrat Wolfgang Heine.

Gelobt sei Gott, der Vater unseres Herrn Jesus Christus, der uns nach seiner großen Barmherzigkeit wiedergeboren hat zu einer lebendigen Hoffnung durch die Auferstehung Jesu Christi von den Toten.

1. Petrus 1, 3

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von iStockphoto, shironosov

Zurück zur Webseite >

to top