Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Die Propstei Nord-Nassau und ihre Dekanate

Die Propstei Nord-Nassau ist eine von insgesamt sechs kirchlichen Verwaltungsbezirken (Propsteien) der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau. Sie reicht von Bromskirchen im Norden bis Gnadenthal im Süden, grenzt im Westen an Koblenz, im Osten an Marburg. Ihren Sitz hat sie - gleichsam in der Mitte - in Herborn. Informationen zu den acht Dekanaten Nord-Nassaus finden Sie rechts.

Die Propstei ist ein vielschichtiges Gebilde. Sie erstreckt sich über drei Bundesländer und vereint auch höchst unterschiedliche Mentalitäten. Aber eben das macht das kirchliche Leben in dieser Region mit ihren acht Dekanaten und 160 Kirchengemeinden so bunt.

Weite Landschaften sind volkskirchlich geprägt. Hier engagieren sich die Kirchengemeinden z.B. im Miteinander der Vereine und mischen sich bewusst "unter´s Volk". Insbesondere an Lahn und Dill finden sich vielerorts evangelische Gemeinschaften, die die konfessionelle Landschaft bereichern. In den meisten Orten arbeiten Kirchengemeinde und Gemeinschaft konstruktiv zusammen.

 

 

Aus der Geschichte der Propstei

Zum Herrschaftsbereich des Landgrafen Philipp I. von Hessen gehörend, wurde im Nassauischen Gebiet schon 1526 die Reformation eingeführt. Neben der Residenzstadt Weilburg als Kristallisationspunkt höfischen Lebens entwickelte sich Herborn zu einem wichtigen Zentrum theologischer und pädagogischer Bildung. Bereits Ende des 16. Jahrhunderts wurde Herborn über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt durch die Hohe Schule, die als reformierte Landesuniversität von 1584 - 1817 bestand. Anerkannte Wissenschaftler zogen damals Studenten aus vielen europäischen Ländern an. Johan Amos Comenius war der bekannteste unter ihnen. Einige reformierte Bibelübersetzungen und -drucke (Piscator-Bibel) fanden von Herborn aus ihre Ausbreitung in Europa und Nordamerika. Die Tradition der theologischen Fakultät wird heute vom Theologischen Seminar der EKHN weitergeführt, das die Vikarinnen und Vikare ausbildet und im Herborner Schloss untergebracht (www.theologisches-seminar-herborn.de)

 

 

Diese Seite:Download PDFDrucken

Foto: Hammann-Gonschorek

Evangelisches Dekanat Bad Marienberg

Dekan Martin Fries
Neustraße 42
56457 Westerburg
02663 / 968 224
ev.dekanat.badmarienberg@ekhn-net.de
www.evangelischimwesterwald.de

Evangelisches Dekanat Biedenkopf

*

Dekan Gerhard Failing
Schulstraße 25
35216 Biedenkopf
06461 / 928 210
ev.dekanat.biedenkopf@ekhn-net.de
www.dekanat-gladenbach.de

Evangelisches Dekanat Dillenburg

*

Dekan Roland Jaeckle
Friedrichstraße 2
35683 Dillenburg
Tel. 02771 / 2677813
ev.dekanat.dillenburg@ekhn-net.de
www.ev-dill.de

Evangelisches Dekanat Herborn

*

Dekan Andreas Friedrich
Am Hintersand 15
35745 Herborn
Tel. 02772 / 58 34-100
ev.dekanat.herborn@ekhn-net.de
www.ev-dill.de

Evangelisches Dekanat Runkel

*

Dekan Manfred Pollex
Frankkfurter Straße 32
65549 Limburg a.d. Lahn
06431 / 479 4795
ev.dekanat.runkel@ekhn-net.de
www.ev-dekanat-runkel.de

Evangelisches Dekanat Gladenbach

stellvertr. Dekan Thomas Schmidt
Teichstraße 5
35075 Gladenbach
ev.dekanat.gladenbach@ekhn-net.de
www.dekanat-gladenbach.de

Evangelisches Dekanat Selters

*

Dekan Wolfgang Weik
Saynstraße 4
56242 Selters / Ww.
Tel. 02626 / 924 411
ev.dekanat.selters@ekhn-net.de
www.evangelischimwesterwald.de

Evangelisches Dekanat Weilburg

*

Dekan Ulrich Reichard
Konrad-Adenauer-Straße 5
35781 WeilburgTel. 06471 / 492 330
ev.dekanat.weilburg@ekhn-net.de
www.ev-dekanat-weilburg.de

Das Gesetz ist durch Mose gegeben;
die Gnade und Wahrheit ist durch Jesus Christus geworden."

Johannes 1, 17

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von iStock-baona

Zurück zur Webseite >

to top