Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

News aus dem Propsteigebiet Süd-Nassau

Unionskirche Idstein

20.03.2017 cw

Unionsfest in der Europäischen Reformationsstadt Idstein

Vom 11. August bis zum 13. August feiern die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN), die Kirchengemeinde Idstein, und Evangelische Dekanat Rheingau-Taunus und viele Kirchengemeinden im Umland „200 Jahre Nassauische Union“. Die Feierlichkeiten finden in der Europäischen Reformationsstadt Idstein statt, die 2016 diesen Titel offiziell verliehen bekommen hat.
Dekanatssynode Rheingau-Taunus

16.03.2017 cw

Propst: „Am Anfang steht der Mensch, nicht der Plan“

Propst Oliver Albrecht hat auf der Synode des Evangelischen Dekanats Rheingau-Taunus dazu ermutigt, dass sich Kirchengemeinden und Mitarbeitende weiter als Teil einer tragenden Gemeinschaft verstehen. Dabei sprach sich der Propst für zwei Grundprinzipien aus: „Wir sollten sowohl die Kirche im Dorf lassen, aber auch das Kirchturmdenken überwinden“, so das Mitglied der Kirchenleitung.

14.03.2017 esz

Eine Zeitreise 500 Jahre zurück

TAUNUSSTEIN. Beim ersten Empfang des fusionierten Dekanats Rheingau-Taunus standen Katharina von Bora und Martin Luther auf der Bühne. Sie haderten mit einer Welt im desolaten Zustand – so wie viele Menschen heute. Propst Oliver Albrecht wusste da ein Gegenmittel.

09.03.2017 esz

Netzwerke gegenseitigen Verstehens

WIESBADEN. Die Kreuzkirchengemeinde zeigt Bilder mit den Erinnerungen der Porträtierten. Sie startet auch ein Pilotprojekt für Freiwillige.

07.03.2017 esz

Stolpern über die Geschichte

BAD HOMBURG. Zum zweiten Mal wurden in Bad Homburg Stolpersteine in Erinnerung an deportierte und ermordete Juden verlegt. Am Vorabend der Verlegung sprachen Schüler des Kaiserin-Friedrich-Gymnasiums mit Nachfahren der Opfer.
Katharina und Martinus (Renate Kohn und Uwe Hausy)

05.03.2017 cw

Zeitreise ins Jahr 1520 an den Küchentisch Luthers

Auf eine Zeitreise zurück ins Jahr 1520 wurden die Gäste des Jahresempfangs des Evangelischen Dekanats Rheingau-Taunus und des regionalen Diakonischen Werkes genommen. Renate Kohn und Uwe Hausy entführten die gut 160 Gäste mitten in die „Gute Stube“ des Ehepaars Dr. Martinus Luther und seiner Frau Katharina von Bora. „So organisch und lebendig habe ich die Zitate Luthers noch nie gehört und erfahren“, sagte ein Besucher fasziniert.

27.02.2017 esz

Kirchenvorstand tritt zurück

WEILROD. Der Konflikt schwelte schon lange. Nun ist der Kirchenvorstand der Gemeinde Rod an der Weil fast geschlossen zurückgetreten. Zu den Ursachen schweigen alle Beteiligten.
Luther vor dem Idsteiner Schloss

20.02.2017 cw

Die zwei Seiten der Oblate

Im August 1817 versammelten sich Vertreter der Reformierten und der Lutheraner des Herzogtums Nassau im Idsteiner Augusteum. Sie Schlossen sich zur ersten evangelischen Union in einem Flächenstaat zusammen. Jetzt kann man hautnah mehr über den Ort der Verhandlungen, die Auseinandersetzungen um die Form des Abendmahls und die politischen Kräfte, die die Einigung forcierten, erfahren.

14.02.2017 esz

Die Toten warten auf den Messias

BAD SODEN. Lissy Hammerbeck will verhindern, dass Erinnerungen an verstorbene Juden unwiederbringlich verloren gehen. Aber der Weg ist ziemlich mühsam.

24.01.2017 esz

»Wir tragen 100 Jahre Geschichte in uns«

WEHRHEIM. Über das, was im Zweiten Weltkrieg geschah, sprach man oft nie. Die Generationen verstanden und verstehen einander nicht. Psychotherapeuten und Theologen haben unterschiedliche Strategien, das Schweigen zu knacken, und dabei kommt jeweils Anderes aus den Seelen zum Vorschein.

Diese Seite:Download PDFDrucken

Wenn das Weizenkorn nicht in die Erde fällt
und erstirbt, bleibt es allein;
wenn es aber erstirbt, bringt es viel Frucht.

Johannes 12, 24

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von istockphoto_ogri

Zurück zur Webseite >

to top