Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

5 mal Luther-Kino an den 5 Sonntagen im Oktober

Kurs-Nr.: , 15. 10. 2017, Dietzenbach/Steinberg

Termin: In Kalender übernehmen Download PDF Drucken Teilen

Infos

Termin 15. 10. 2017 19:20 – 22:00 Uhr

Ort Evangelisches Gemeindehaus "Haus des Lebens", Limesstraße 4, 63128 Dietzenbach/Steinberg

Kosten

Links

Kunst & Kultur Reformation 2017

Ganze 19 Lutherfilme verzeichnet die Internetenzyklopädie "Wikipedia": vom Stummfilm "Doktor Martinus Luther" aus dem Jahr 1911 bis zur jüngsten ARD-Produktion "Katharina Luther". Auch wenn sich diese Streifen redlich bemühen, die Geschichte des großen Reformators nachzuzeichnen, so sagen doch einige dieser Werke mehr über ihre eigene Entstehungszeit als über das Zeitalter der Reformation aus. "Gerade aber unter diesem Aspekt sind diese cineastischen Werke auch heute noch mit Gewinn anzuschauen", so Gemeindepfarrer Uwe Handschuch.

Seine Martin-Luther-Gemeinde Dietzenbach-Steinberg lädt nun an jedem Sonntagabend im Oktober zum "Luther-Kino" ins Gemeindehaus "Haus des Lebens" (Limesstraße 4) ein. Dort werden insgesamt fünf Luther-Filme auf Großleinwand gezeigt: Vom deutsch-amerikanischen Spielfilm aus den beginnenden 50er Jahren des letzten Jahrhunderts bis zu einer zeitgenössischen Luther-Oper aus Finnland. Vorstellungsbeginn ist jeweils 19.30 Uhr. Um 19.20 Uhr, zehn Minuten vor Filmstart gibt es eine kurze Einführung.

Höhepunkt der kleinen Lutherfilm-Retrospektive ist zweifelsfrei das Werk "Luther - Ein Film der deutschen Reformation" von Hans Kyser aus dem Jahr 1927. Dieser zweistündige Stummfilm wurde erst kürzlich vom Bundesfilmarchiv in Berlin aufwändig restauriert, und so konnte die ursprüngliche Originalfassung annähernd wiederhergestellt werden. "Der Film war in dieser Form im Rhein-Main-Gebiet wohl in den letzten 90 Jahren nicht mehr zu sehen und eigentlich gehört er in den 'ökumenischen Giftschrank'", erläutert Handschuch. Nach der Uraufführung habe sich die Katholische Kirche bitter über das protestantische "Machwerk" beschwert, als Folge davon musste der Film an einigen Stellen zensiert werden. Auch aus diesem Grund bietet Handschuch nach jeder Vorführung ein Nachgespräch über den gezeigten Film an.

Der Eintritt zum Luther-Kino im "Haus des Lebens" ist frei. Da die Beschaffung der Filme und der Erwerb von Aufführungs- wie Lizenzrechten für die Martin-Luther-Gemeinde mit nicht geringen Kosten verbunden war, sind Spenden sehr willkommen.

Details

Veranst. Evangelische Martin-Luther-Gemeinde Dietzenbach/Steinberg

Telefon 06074 23518

Telefax

E-Mail email@emlgds.de

Diese Seite:Download PDFDrucken

Karte
Karte verkleinern

Dies Gebot haben wir von ihm,
daß, wer Gott liebt, daß der auch seinen Bruder liebe.

1. Johannes 4, 21

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von iStockphoto/Gorfer

Zurück zur Webseite >

to top