Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Beruf und Pflege unter einen Hut bringen!

Kurs-Nr.: 06131 28744-11, 15. 11. 2017, Darmstadt

Termin: In Kalender übernehmen Download PDF Drucken Teilen

Infos

Termin 15. 11. 2017 14:30 – 18:00 Uhr

Ort Mediathek der Firma Merck, Frankfurter Straße 250, 64293 Darmstadt

Kosten 50 Euro

Links Veranstaltungsflyer

Fortbildung ZGV

Pflege partnerschaftlich gestalten - Konflikte vermeiden

Eine der größten Herausforderungen für Berufstätige ist es, Arbeits- und Privatleben in Einklang zu bringen. Auch der EKHN ist es ein wichtiges Anliegen, seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei diesem Balanceakt zu unterstützen.

Der Stabsbereich Chancengleichheit und das Zentrum Gesellschaftliche Verantwortung der EKHN haben dazu eine Kooperation mit der Firma Merck, der TU Darmstadt und der Hochschule Darmstadt abgeschlossen. Damit haben wir die Möglichkeit, ein gemeinsames Fortbildungsmodul zu dieser Fragestellung anbieten zu können.

Die Pflege von Angehörigen kann von intensiver Unterstützung bei den alltäglichen Dingen bis hin zur ganztäglichen körperlichen Betreuung reichen. Die Betroffenen sehen sich mit einer Situation konfrontiert, in der häufig folgende Fragen auftreten:

  • Wie kann ich die eigene herausfordernde Berufstätigkeit mit dem Engagement bei der Pflege von Angehörigen in Einklang bringen und dabei gesund und leistungsfähig bleiben?

  • Wenn ich selbst nicht in der Pflege aktiv werden kann, woher bekomme ich professionelle, vertrauenswürdige Unterstützung?

  • Wie lassen sich welche Hilfen finanzieren?

Jedes Modul findet zweimal im Jahr statt und kann auch einzeln gebucht werden. Dauer jeweils 3,5 Stunden.

MODUL 4: 15.11.2017: Pflege partnerschaftlich gestalten - Konflikte vermeiden. Viele pflegebedürftigen Menschen werden zu Hause liebevoll und mit großem Zeitaufwand gepflegt. Aber es gibt Situationen der Verzweiflung. Überforderung und Aggressionen. Es werden Informationen und Tipps gegeben, um sich auf diese Situation vorzubereiten, Stolperfallen zu erkennen und Prioritäten

MODUL 5: 29.11.2017: Pflegende brauchen Rettungsinseln. Die Sorge um einen pflegebedürftigen Angehörigen ist eine Lebenssituation, die hohe Anforderungen nicht nur im Tun, sondern auch im emotionalen Erleben stellt. Hilfen geben bedeutet auch Hilfen annehmen und achtsam mit den eigenen Ressourcen umgehen. Es werden Informationen, Tipps und Übungen um eigene Ressourcen zu erkennen und zu stärken gegeben.  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Details

Veranst. Zentrum Gesellschaftliche Verantwortung der EKHN; Referat Arbeit & Soziales; Referentin Stefanie Steinfeld, Dipl.-Sozialarbeiterin und Trainerin, ElderCare Steinfeld Nähere Infos: Heike Miehe, ZGV der EKHN, Telefon 06131 2874445 oder Carmen Prasse, Stabsbereich Chancengleichheit der EKHN, Telefon 06151 405434 Anmeldung bei Julia Unser: j.unser@zgv.info Für Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter der EKHN als Fortbildungsveranstaltung anerkannt. Ein Antrag auf Fortbildungsurlaub und -zuschuss kann beantragt werden.

Telefon 06131 2874432

Telefax 06131 28744-11

E-Mail j.unser@zgv.info

Diese Seite:Download PDFDrucken

Karte
Karte verkleinern

Seht auf und erhebt eure Häupter, weil sich eure Erlösung naht.

Lukas 21, 28

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von pixabay/comfreak

Zurück zur Webseite >

to top