Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Woche zur Reformation im Staatstheater Darmstadt

Kurs-Nr.: , 01. 06. 2017, Darmstadt

Termin: In Kalender übernehmen Download PDF Drucken Teilen

Infos

Termin 01. 06. 2017 20:00 –
03. 06. 2017 22:00

Ort Staatstheater Darmstadt, Georg-Büchner-Anlage 1, 64283 Darmstadt

Kosten

Links www.staatstheater-darmstadt.de| www.freiheit-glaube-zukunft.de

Reformation 2017

Woche zur Reformation im Staatstheater Darmstadt

Donnerstag, 1. Juni 2017, 20 Uhr

Kammergespräch
Foyer der Kammerspiele
Anlass für das letzte Kammergespräch der Spielzeit 2016/17 ist das Reformationsjahr 2017. Insa Wilke kommt ins Gespräch mit der Dekanin des Evangelischen Dekanats Darmstadt-Stadt, Ulrike Schmidt-Hesse, und öffnet einen Raum, in dem das Publikum miteinander Fragen verhandeln kann: Was bedeutet Glauben heute? Wie verändert sich die Welt, und wer ist heute ein moderner Martin Luther?

02./.03. Juni 2017, 14-22 Uhr
WeLTMASCHINe UNTeRWeGS

Georg-Büchner-Platz (Theatervorplatz)
„WeLTMASCHINe UNTeRWeGS“ ist eine Hommage an den oststeirischen Bauern Franz Gsellmann (1910-1981). Nach einem „Erweckungserlebnis“ beim Anblick des Brüsseler Atomiums (1958) bastelte er bis zu seinem Tod akribisch an einem gigantischen Apparat, seiner „Weltmaschine“, die nichts produzierte und auch sonst keinen erkennbaren Zweck erfüllte. Davon inspiriert und von der Frage, was menschliches Handeln antreibt, begaben sich die Künstler auf eine Reise nach Brüssel führen sollte. Die Installation verbindet ihren Reisebericht mit einer Performance für je eine Person.
Ein Projekt von und mit: Christoph Theußl, Mathias Mathias Lenz, Georg Reinhardt, Katrin Dollinger und Matthias Leitner
Voranmeldung: www.staatstheater-darmstadt.de

 

Vergangene Veranstaltungen

26. Mai 2017, 20 Uhr
LUTHER...Er nymbt kein Blat furs Maul
Foyer der Kammerspiele

Launig und schwärmerisch, polternd, hellsichtig und weltweise lässt sich der große Reformer im privaten Kreise über Gott, Tod, Teufel und die ganze Welt aus. Von den ärgsten Feinden des Menschen und den schönsten Freuden ist die Rede, von den Wundern der Natur, vom Ehestand, von der Musica, der Zunft des Schreibers oder dem himmlischen Regenbogen. Anschaulich, lebensprall und sprachgewaltig ist Luther dabei und alles andere als ein staubiger Theologe.
Regie und Einrichtung: Götz Brandt
Spiel: Christian Klischat

Sonntag, 28. Mai 2017, 11 Uhr
Darmstädter Gespräche: Wer ist Luther heute?
Staatstheater Darmstadt, Kleines Haus, Georg-Büchner-Platz 1
Moderatorin Insa Wilke fragt ihre Gäste: Wer war Luther eigentlich von heute aus betrachtet? Welche Fragen haben wir an die Reformation? Und was zeichnet eine modern verstandene lutherische Lehre aus?
Veranstalter: Staatstheater Darmstadt in Kooperation mit dem Projekt „Reformation 2017 ökumenisch“

Details

Veranst. Staatstheater Darmstadt, Projekt "Reformation 2017 ökumenisch"

Telefon 06151 2811600

Telefax

E-Mail dekanat@evangelisches-darmstadt.de

Diese Seite:Download PDFDrucken

Karte
Karte verkleinern

Bereitet dem HERRN den Weg; denn siehe, der HERR kommt gewaltig.

to top