Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

2016: Rheinhessen feiert sein 200-jähriges Jubiläum

instamatics/istockphoto.comKatharinenkirche in OppenheimDie Katharinenkirche gehört zu den Wahrzeichen Oppenheims; auch der evangelische Theologe, Arzt und Organist Albert Schweitzer hat das gotische Gotteshaus mehrmals besucht, um auf der Orgel zu spielen

Kirche ist mit abwechslungsreichem Veranstaltungs-Programm dabei

Kirchenprogramm: ökumenischer Gottesdienst, Vorträge, Konzerte, Schifffahrt (PDF)

Vor 200 Jahren erhielt ein einzigartiger Landstrich seinen Namen: Rheinhessen. Deshalb werden Städte, Gemeinden, Vereine, Institutionen und  Kirchen das 200-jährige Jubiläum 2016 mit einem Festakt, Ausstellungen, Kampagnen, Festspielen und Veranstaltungen feiern. Mit vielseitigen Angeboten wird sich die evangelische Kirche am Jubiläumsjahr beteiligen (siehe Kasten). „Unsere Kirchen in Rheinhessen prägen das gesellschaftliche Leben auf dem Land und in den Städten entscheidend mit – ob nun im Alltag oder zu besonderen Anlässen“, betont der Propst für Rheinhessen, Dr. Klaus-Volker Schütz. 

Kostbare Schätze sind nicht nur einen Besuch wert

Dabei hat die Region  sehens- und erlebenswerte Schätze zu bieten: gesellige und kommunikationsfreudige Menschen, phantastische Weine in lauschigen Straußenwirtschaften und ein geheimnisvolles Kellerlabyrinth in Oppenheim laden ein, die Region mit ihren Bewohnern zu erkunden. Zudem warten bedeutende historische Sehenswürdigkeiten auf einen Besuch wie die evangelische St. Johanniskirche in Mainz, die als erste Kathedrale nördlich der Alpen gilt, die nach der Völkerwanderung errichtete wurde. Geschichte geschrieben hat auch Martin Luther auf dem Reichstag in Worms mit seinen Worten: „daher kann und will ich nichts widerrufen, weil wider das Gewissen etwas zu tun weder sicher noch heilsam ist. Gott helfe mir, Amen!". Auch Persönlichkeiten aus dieser Region wie die Mystikerin und Universalgelehrte Hildegard von Bingen und der Erfinder des Buchdrucks Johannes Gutenberg in Mainz haben mit ihren Gedanken die Gegenwart prägt. Im 20. Jahrhundert hat die in Alzey geborene christliche Schriftstellerin Elisabeth Langgässer mit jüdischen Wurzeln die Literatur bereichert.

Kirche mischt mit

Das sind einige von vielen Gründen, 2016 mitzufeiern. „Bunte Feste, Großveranstaltungen, Vorträge oder Konzerte mit vielen Mitwirkenden: Das abwechslungsreiche Programm, für das nun der Rahmen feststeht, verspricht Angebote für jeden Geschmack“, freut sich Klaus-Volker Schütz.

Ziel: Zusammengehörigkeit  stärken

Der Wormser Dekan Harald Storch zeigt seine Vorfreude auf das Jubiläum: „Die evangelische Propstei Rheinhessen arbeitet ja nach wie vor innerhalb der vor 200 Jahren entstandenen Grenzen“, beschreibt er. Seit einiger Zeit ist daher eine Arbeitsgruppe mit der Organisation für 2016 betraut und versucht dabei im Blick zu behalten, dass in möglichst jedem Dekanat mindestens eine Schwerpunkt-Veranstaltung stattfindet. „Auf diese Weise hoffen wir, das Gefühl der Zusammengehörigkeit zu stärken“, so Dekan Harald Storch. 

Kirche als verlässlicher und sinnstiftender Anlaufpunkt im Feiertrubel

Sein Mainzer Kollege, Dekan Andreas Klodt, möchte der Region dabei bewusst den Vortritt lassen: „In der Landeshauptstadt feiern wir gern mit, doch die Schwerpunkte sollen besser in anderen Städten und auch in einigen rheinhessischen Ortschaften liegen“, erklärt er. Susanne Schmuck-Schätzel, Dekanin in Alzey, pflichtet dem bei: „Die Kirche steht im Dorf. In den vielen Dörfern Rheinhessens ist die Kirche eine feste Größe, die Kontinuität, auch über manche politischen Wirren hinweg, in sich trägt. Unsere Kirchen boten und bieten einen verlässlichen und sinnstiftenden Anlaufpunkt, sowohl in schwierigen Zeiten als auch zu Festen. Und mit ihrem reichhaltigen kulturellen Angebot bieten sie die Möglichkeit zu einer gemeinschaftsorientierten Identität, die auch in Zukunft tragfähig sein wird.“ Sich mit besonderen Veranstaltungen einzubringen und mitzufeiern, das sei daher selbstverständlich.

Hintergrund

Die Region „Rheinhessen“ erhielt ihren Namen vor 200 Jahren als Folge des Wiener Kongresses, auf dem Europa neu geordnet wurde. Das Großherzogtum Hessen-Darmstadt musste Gebiete an Preußen abtreten, aber es erhielt eine neue Region: den Nordteil des Departements Donnersberg, der Bingen, Mainz, Worms und Alzey umfasste. Das Jubiläums-Jahr orientiert sich am 8. Juli 1816, wo die „Besitzergreifungsurkunde“ des Großherzogs Ludwig I. veröffentlicht wurde.  Kurze Zeit später erhielt seine neue linksrheinische Provinz den Namen „Rheinhessen“, so wird es auf der Kampagnenseite „Rheinhessen – 200 Jahre“ berichtet.

Rheinland-Pfalz feiert

11.01.2018 epd/red

Trauer um ermordete Schülerin

Bei einem bewegenden Trauergottesdienst für die erstochene Kandeler Schülerin hat der evangelische Pfarrer Arne Dembek davor gewarnt, alle Flüchtlinge pauschal als Verbrecher zu verurteilen. Trotz allem Schmerz und aller Wut über ihre Tötung dürfe man sich nicht von Vorurteilen leiten lassen. Tatverdächtig ist ein Flüchtling aus Afghanistan.
Ulrike Scherf

31.10.2017 rh

Scherf: „Mit Herzblut aufeinander hören“

Am 31. Oktober wird Speyer zu einem der Zentren des Reformationsjubiläums in Rheinland-Pfalz. Und die Stellvertretende Kirchenpräsidentin der EKHN, Ulrike Scherf, ist dabei. Denn rheinland-pfälzische Orte wie Ingelheim und Oppenheim gehören zu Hessen-Nassau.

18.10.2017 epd

Katholiken und Protestanten in Worms planen ökumenische Lichtbrücke

Eine Lichtbrücke zwischen dem Wormser Dom und der Lutherkirche soll zu einem Zeichen der ökumenischen Verbundenheit werden. Die Lichtinstalltion startet am 27. Oktober und endet am 1. November.
Tafel mit Deutschlandkarte und Wahlkreuz

29.09.2017 bs

Warum wählen Deutsche den Protest?

„Das Ergebnis der Bundestagswahl ist einschneidend“, sagt Matthias Blöser. Er ist Referent für die Stärkung der Demokratie im Zentrum Gesellschaftliche Verantwortung der EKHN. Aber warum haben so viele Menschen den Protest gewählt und trägt die Kirche eine Mitverantwortung? Darüber spricht Blöser mit der Multimediaredaktion.
1000 Bänder erinnern an das Schicksal Verfolgter

27.09.2017 vr

1.000 weiße Bänder für die Freiheit

Die Freiheit steht im Mittelpunkt der Reformation. Am kommenden Montag ist sie bei den deutschlandweiten Feiern zum Tag der Deutschen Einheit in Mainz Thema in der Christuskirche. 1000 Armbänder und ein abendfüllendes Programm erinnern an einen Wert, der auch hierzulande keineswegs selbstverständlich ist.

17.05.2017 red

Rheinland-Pfalz sucht vorbildliche Demenz-Initiativen

Mit dem Wettbewerb „Teilhabe für Menschen mit Demenz!“ sucht Sozialministerin Bätzing-Lichtenthäler vorbildliche Initiativen.
Frieden, Freiheit und Demokratie

16.05.2017 vr

Sozialpartner und Kirchen rufen zur Verteidigung unserer Werte auf

Vor 70 Jahren wurde die Verfassung für Rheinland-Pfalz verabschiedet und der erste Landtag gewählt. Ein guter Grund für Kirchen und Sozialpartner, eine gemeinsame Erklärung zu verabschieden. Dabei treten sie für ein weltoffenes Rheinland-Pfalz, für ein vielfältiges und solidarisches Deutschland sowie für eine Fort- und Weiterentwicklung des Friedensprojektes Europa ein.
Christuskirche Mainz

19.12.2016 pwb

Christvesper mit Propst Schütz und dem Bachchor

Gemeinsam mit dem Bachchor feiert Dr. Klaus-Volker Schütz, der Propst für Rheinhessen, an Heiligabend um 17 Uhr die Christvesper in der Mainzer Christuskirche.
Der himmelblaue Reformationstruck hält in Worms auf dem Schlossplatz vor dem Dom.

11.12.2016 afa

Europäischer "Reformationstruck" in Worms (mit Video)

Der „Reformationstruck“ hat auf seiner Tour durch Europa Worms erreicht: Das „Geschichtenmobil“ hat am Samstag dort Halt gemacht. Worms begrüßte den Truck mit einem Kirchentag vor Ort samt Kostüm-Führung und WhatsApp-Diskussion.
Rheinhessen at it's best: blauer Himmel, grüne Weinberge, mächtiger Strom

31.08.2016 pwb

Evangelische Kirche im Land der tausend Hügel

Vor zweihundert Jahren wurde das spätere Rheinhessen Teil von Hessen-Darmstadt. Damit endete auch der Bezug zum katholischen Erzbistum Mainz. Auf einer Tagung am 23. September geht die Hessische Kirchengeschichtliche Vereinigung (HKV) der Entstehung kirchlicher und weltlicher Strukturen in Rheinhessen nach.

Diese Seite:Download PDFDrucken

Mehr über Veranstaltungen in Rheinland-Pfalz

Rheinland-Pfalz-Tag

Kampagnenseite "200 Jahre Rheinhessen"

Programm der Evangelischen Kirche für 2016

Die evangelische Kirche feiert mit im Jubiläumsjahr - mit Gottesdiensten, dem Kirchenprogramm beim Rheinland-Pfalz-Tag, dem Kirchenmusikfest, Schiffs- und Radtouren und vielem mehr:

Vollständiges Programm zum Download

Das Gesetz ist durch Mose gegeben;
die Gnade und Wahrheit ist durch Jesus Christus geworden."

Johannes 1, 17

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von iStock-baona

Zurück zur Webseite >

to top