Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Xhol Caravan - A legend is back

Kurs-Nr.: , 11.06.2022, Wi-Igstadt

Termin: In Kalender übernehmen Download PDF Drucken Teilen

Infos

Termin 11. 06. 2022 19:30 – 21:00 Uhr

Ort Pfarrhof, Altmünsterstr. 8, 65207 Wi-Igstadt

Kosten 15,00 €

Links

Baukasten Veranstaltungen Veranstaltungen Igstadt Kulturangebot Pop/Rock

JVan

Ein Heimspiel hat die Band Xhol Caravan. Denn Gründungsmitglied Hansi Fischer wohnt in Igstadt. 

Die Band Xhol Caravan ging 1968 aus der renommierten deutsch-amerikanischen Band Soul-Caravan hervor und wurde oft als Pio- nier des „Krautrock“ bezeichnet. Durch vie- lerlei Erfahrungen und Einflüsse wandelten die Mitglieder ihren Sound um zu einer psy- chedelischen Musik mit starken Jazzkomponenten und spontanen Kollektivimprovisati- onen bei Verwendung von Hall-, Echo- und Filtereffekten. Ihre LP „Electrip“ von 1968 gilt noch heute als „Meilenstein der Undergroundmusik“. Das Album wird derzeit von der Plattenfirma „Garden of Delights“ mit einer Auflage von 2.000 Stück in Vinyl mit einem umfangreichen Booklet mit vielen Fo- tos und der Historie der Band neu aufgelegt. 

Die heutige Reunion-Band mit teilweise jun- gen Musikern und den Gründungsmitglie- dern Hansi Fischer und Klaus Briest hat 2019 eine Live CD veröffentlicht, die mittlerweile europaweit auf großes Interesse gestoßen ist (Scream of Joy). Beim Konzert sind dabei: Hansi Fischer - Altsax, Sopransax, Querflöte; Eberhard Emmel - Tenorsax, Sopransax, Klangschalen, Armin Reus - Baritonsax, Flöte, Darwin Berger - Schlagzeug; Klaus Briest - Bass; Markus Kieslich - Keyboard. 

Details

Veranst. Ev. Kirchengemeinde Wiesbaden-Igstadt

Telefon

Telefax Langtitel

E-Mail rmewen@aol.com

Diese Seite:Download PDFDrucken

Karte
Karte verkleinern

Du wirst Gottes Kraft in der Schwachheit erfahren,
nicht vorher, nicht daran vorbei.
In der eigenen Schwachheit, in den Dingen,
um die ich einen großen Bogen mache,
meine Tabus, meine wunden Punkte.
Aber es tut nicht nur weh, es tut auch gut,
am wunden Punkt berührt und geheilt zu werden.
Und es führt kein Weg daran vorbei,
wenn es richtig gut werden soll.

to top