Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Kirche und Diakonie unterstützen Aktion

#dafür: Mitmachen beim „Tag der offenen Gesellschaft“

Tag der Offenen GesellschaftDemokratie ganz einfach gestalten: Tag der offenen GesellschaftDemokratie ganz einfach gestalten: Tag der offenen Gesellschaft

Einfach einen Tisch rausstellen, Menschen einladen - fertig ist die Aktion zum "Tag der offenen Gesellschaft" am 16. Juni. Jeder kann mitmachen. Wie genau, steht hier.

Tag der Offenen Gesellschaft#dafür: Tafel beim Tag der Offenen Gesellschaft im vergangenen Jahr#dafür: Tafel beim Tag der Offenen Gesellschaft im vergangenen Jahr

Die Stellvertretende hessen-nassauische Kirchenpräsidentin Ulrike Scherf  und der Vorstandsvorsitzende der Diakonie Hessen, Horst Rühl, haben dazu eingeladen, sich am Samstag, den 16. Juni 2018, am europaweiten „Tag der offenen Gesellschaft“ zu beteiligen. Ziel der Initiative ist es, ein Zeichen für Offenheit, Gastfreundschaft, Vielfalt und Freiheit zu setzen. Unter dem Motto #dafür sollen am 16. Juni im öffentlichen Raum überall Tische spontan eingedeckt werden und sich gleichgesinnte Menschen zum gemeinsamen Essen zusammenfinden. Die Aktion wird unter anderem von der Diakonie und dem Deutschen Städte- und Gemeindebund unterstützt.

Ein ganzes Land soll auftischen

„Ein ganzes Land tischt auf und setzt ein Zeichen, das ist das Ziel“, erklärt Horst Rühl, Vorstandsvorsitzender der Diakonie Hessen. Auf Gehwegen, Marktplätzen, in Parks, in Gärten oder am Strand sollen Menschen zusammenkommen. Rühl hofft auf ein „riesengroßes Dinner für die Demokratie“. Nach Worten der Stellvertretenden Kirchenpräsidentin Ulrike Scherf soll damit auch zum Ausdruck gebracht werden, dass „die große Mehrheit in unserem Land und in Europa gerne in einer offenen Gesellschaft lebt“. Dies gerate viel zu oft in Vergessenheit „in Zeiten von Fake-News, Hass und Hetze“, so Scherf. Deshalb sei es wichtig, an vielen Orten gleichzeitig „öffentlich Haltung für eine offene Gesellschaft zu zeigen“.

Jeder kann mitmachen und Zeichen setzen

Beim ersten Tag der offenen Gesellschaft im vergangenen Jahr beteiligten sich an fast 500 Orten bereits mehr als 20.000 Menschen – von Aachen bis Cottbus, von Bremen bis Freiburg. Selbst in Finnland, Portugal und Italien luden Menschen zur Tafel ein. Prominenter Unterstützer ist etwa der Kabarettist und Fernsehmoderator Eckart von Hirschhausen. Die Aktion wird unter www.die-offene-gesellschaft.de/16juni genauer erläutert: Dort können nach einer Registrierung Veranstaltungen angemeldet, Aktionen vernetzt und nützliche Tipps nachgelesen werden. Plakate und Postkartenmotive mit Botschaften wie „Mit Kartoffelsalat die Welt retten“ oder „Da kann ja jeder kommen“ unterstützen die Aktion mit einem Augenzwinkern und werden zum Download angeboten. In den sozialen Netzwerken kann über den Hashtag #dafür jeder auch digital ein Statement für die offene Gesellschaft abgeben.

Internet: www.die-offene-gesellschaft.de/16juni

Tag der offenen Gesellschaft am 16. Juni - Übersicht über einige öffentliche Tafeln im Kirchengebiet  
Darmstadt, Viktoriaplatz, 2 um 17:00 Uhr
Darmstadt, Nachbarschaftsbeet Parcusstrasse um 17:00 Uhr
Frankfurt Bockenheim, Bockenheimer Warte (WohnKULTUR e.V.) um 17:00 Uhr
Frankfurt Hausen, Litzelwiese um 17:00 Uhr
Frankfurt Rödelheim, Breitlacherstr. 81 um 17:00 Uhr
Frankfurt Sachsenhausen, Mainuferwiese Höhe Eiserner Steg um 16:00 Uhr
Friedrichsdorf, Am Houiller Platz um 15:00 Uhr
Friedrichsdorf, Herrnackerstraße 12 um 17:00 Uhr
Michelstadt, Große Gasse um 14:00 Uhr
Sulzbach Ravanusa Platz um 17:00
Wiesbaden, Am Warmen Damm um 13:00
Wiesbaden Biebrich, Jägerhof um 17:00
Wiesbaden Bierstadt, Silcherplatz um 14:00
Wiesbaden, Schwalbacher Straße 72 um 17:00 

Gott widersteht den Hochmütigen, aber den Demütigen gibt er Gnade.

1. Petrus 5, 5

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von iStockphoto/Danez

Zurück zur Webseite >

to top