Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu
kparis/istockphoto.comGood News

Das macht die Welt ein bisschen liebevoller und nachhaltiger 

Bilder aus Kriegsgebieten und über Katastrophen scheinen die Nachrichtenkanäle zu überfluten. Aber es gibt sie noch: Wunderbare Menschen, die mit ihren Ideen und Aktionen tatkräftig Zuversicht in unsere Welt tragen. Darüber berichten die „good news“. Hier wirft unsere Redaktion einen Blick auf zukunftsweisende Projekte, denn wir finden: Es gibt so viele fantastische Aktionen von bisher unbekannten Heldinnen und Helden des Alltags, die die goldene Regel mit Leben füllen. Die goldene Regel sagt: „Behandle andere so, wie du selbst behandelt werden möchtest“. Viele Religionen und Weltanschauungen teilen sie und sind dadurch miteinander verbunden. Deshalb geben wir den Menschen, die das Leben noch ein bisschen lebenswerter machen, hier eine Stimme.

Ursula Bornemann mit Smartphone in der Hand. Ein Konfirmand und eine Konfirmandin stehen neben ihr.

06.10.2021 pwb

Mit dem Konfi-Bound auf religiöser Spurensuche

Während der Corona-Pandemie steht die Arbeit mit Konfis Kopf: Ursula Bornemann ist seit rund 30 Jahren Gemeindepädagogin mit Herz und Seele. Sie arbeitet gemeindeübergreifend im Dekanat Runkel mit Sitz in Limburg. Corona hat ihre pädagogische Arbeit sehr verändert. Ursula Bornemann reagierte mit Elan und neuen Ideen und erfand sich und die Arbeit mit den Konfirmand:innen neu.
Gelbes Band

03.10.2021 red

Gelbes Band: Hier dürfen Äpfel kostenlos geerntet werden

Im Baum hängende, knackig rote Äpfel rufen beim Spaziergang geradezu: „Iss mich.“ Wenn Baum mit einem gelben Band markiert ist, darf man zugreifen. Denn es signalisiert, dass Obsteigentümer:innen den Baum zur kostenlosen Ernte frei gegeben haben.
Achtsamkeit

01.10.2021 red

Tipps: Ernteprodukte wertschätzen – von der Einkaufspraxis bis zum Tischgebet

Fast alles, was wir essen, hat einmal gelebt, gehört zu Gottes Schöpfung. Bevor das Gemüse im Einkaufskorb landet, wurde es von Menschen gesät, gepflegt und geerntet. Beim Zubereiten und Essen können wir uns dieser Verbindung bewusstwerden, achtsam dafür werden.
Zwei Frauen mit Spaten auf einer Wiese vor einer Kirche

28.06.2021 ast

Der Kirchgarten wird Insektenparadies

Die Kirche mitten im Ort gehört auch in den Dekanaten im Gießener Land zum üblichen Ortsbild. Häufig zählt zu diesem Bild auch eine grüne Wiese. Im Rahmen des Projekts „Bee-friendly“ verwandeln die Kirchengemeinden Daubringen, Lich, Ober-Ohmen und Treis/Lumda diese Flächen in Insektenparadiese.

28.05.2021 bbiew

Soooo süß: Ganze sechs Turmfalkenküken im Kirchturm

Ein Kirchturm an der südhessischen Bergstraße hat sich als fruchtbarer Ort erwiesen: Sechs Turmfalken sind dort geschlüpft. Mitarbeitende des Vogelschutzes haben bei der Greifvogel-Familie bereits nach dem Rechten gesehen.
Rollstuhlfahrrad

04.03.2021 red

Evangelischer Fahrdienst: Zum Impftermin im Rollstuhlfahrrad

Seit Ende Februar 2021 können sich in Hessen Menschen der zweiten Priorisierungsgruppe für einen Impftermin anmelden. Aber für einige ist das Impfzentrum nicht so leicht erreichbar. Deshalb bietet die Evangelische Stadtmission Darmstadt einen ehrenamtlichen Fahrdienst per Rollstuhlfahrrad an.

08.02.2021 bon

Bereit für den Frühling: Jugendkirche verteilt Insektenquartiere

100 Insektenquartiere sollen demnächst Bienen und anderen kleinen Lebewesen Schutz bieten. Die aus heimischen Eschenholz gefertigten Kästen sind das Ergebnis einer Initiative der Jugendkirche Way to J mit dem Unternehmen Huf Haus und dem Naturschutzbund Deutschland e. V. Montabaur. Das Besondere: Die Insektenquartiere werden zusammen mit Saatgut kostenlos verteilt.
Walk & Talk

05.06.2020 red

Suchtberatung unter freiem Himmel (mit Video)

Jetzt ist Schluss mit dem Alkohol. Das sagte sich Thorsten vor einem dreiviertel Jahr und kontaktierte das evangelische Beratungszentrum Vogelsberg. Er war in einer Klinik und nun würde die Nachsorge in Form von Gruppensitzungen anstehen. Wegen der Kontaktbeschränkungen in der Coronakrise ging das nicht. Kurzerhand ist das „Walk & Talk“-Format initiiert worden, das auch weiterhin angeboten werden soll.
Ein überraschendes Dankeschön in Herzform überreichte SWR-Reporter Meyer in einer Live-Schaltung zur Klingelbacher Kirche während der Landesschau an Pfarrerin Anneke Peereboom für ihre unermüdlich zu den Haushalten gelieferten Andachten

14.05.2020 red

SWR-Landessschau dankt Pfarrerin

In der Landeschau vom SWR wurde der Klingelbacher Pfarrerin Peereboom mit einem Herz für ihren Einsatz gedankt, weil sie seit Wochen mit Gottes Wort direkt zu den Menschen kommt.

13.05.2020 ts

Zehnjähriger bläst gegen Corona

Finn Schultheiß spielt seit März jeden Abend auf seiner Posaune, um ein Zeichen der Hoffnung zu setzen. Das Besondere: Er ist zehn Jahre alt und hat bereits eine eigene Fangemeinde.

Diese Seite:Download PDFDrucken

Sie kennen einen Alltagshelden?

Dann informieren Sie uns:
Kontaktfomular

Der Gott der Hoffnung
aber erfülle euch mit aller Freude und Frieden im Glauben,
dass ihr immer reicher werdet
an Hoffnung durch die Kraft des Heiligen Geistes.

(Röm 15,13)

to top