Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Mutmacher

Glücksmomente mit Pferden schenken

Queller: Clarissa Weber, JvLKleine GlücksritterKinder spüren, dass sie ohne Worte mit den Pferden kommunizieren können

Der Verein „Kleine Glücksritter“ von Hanne Brenner schenkt schwer kranken Kindern glückliche Momente mit Pferden. Die Gründerin ist selbst querschnittsgelähmt, aber sehr erfolgreich im Reitsport für Menschen mit Beeinträchtigungen (Parareitsport). Die Begegnung mit einem krebskranken Mädchen hatte sie auf die Idee gebracht, den Verein zu gründen.

Es ist kalt, aber die Sonne scheint über Roßdorf bei Darmstadt. In einiger Entfernung stehen einige Pferde unter einem großen Baum mit leuchtend rot gefärbtem Laub. Sie knabbern zufrieden ihr Morgenheu. Für das kleine, fuchsfarbene Pony „Rocky“ ist das Frühstück jetzt aber beendet. Es wird von Siegrun Kapp und Toni geholt.

Pferde nehmen Körpersignale feinfühlig wahr

Toni ist sieben Jahre alt. Zusammen mit Siegrun Kapp, der Pferdebesitzerin und Reitlehrein, putzt das Mädchen das Minipony Rocky. Toni traut sich sogar, die Hufe auszukratzen. Dann baut Siegrun Kapp, die hauptberuflich als Ärztin arbeitet, einen kleinen Parcours mit Kegeln auf. Die Aufgabe für Toni lautet das Pony Rocky in Schlangenlinien durchführen. Die kleine Pferdefreundin ist dabei sehr konzentriert.
Reitlehrerin Siegrun Kapp findet: „Kinder und Pferde passen unheimlich gut zueinander, weil sie sich gegenseitig beeinflussen. Pferde nehmen Körpersignale sehr feinfühlig wahr und Kinder spüren, dass sie ohne Worte mit den Pferden kommunizieren können.“ Das bestätigt Toni. Begeistert erzählt sie: „Hauptsache ich bin im Stall bei den Pferden.“

Aufblühen trotz Krankheit

Diese Zeit mit den Pferden wird Toni durch den Verein „Kleine Glücksritter“ ermöglicht. Denn Toni ist krank. Sie hat Tuberöse Sklerose, einen Gendefekt bei dem sich gutartige Tumore im Kopf bilden. Bei Toni lösen diese Epilepsie aus. Außerdem hat Toni durch die Krankheit emotionale Schwierigkeiten. Ihre Mutter Rebekka berichtet aber: „Durch die Pferde ist Toni richtig aufgeblüht, sie gewinnt an Selbstsicherheit und traut sich viel mehr! Es ist so schön sie so zu sehen!“  

Die kleinen Glücksritter

Ziel der „Kleinen Glücksritter“ ist es, schwerkranke Kinder (und ihre Geschwister) mit Pferden in Kontakt zu bringen. Sie sollen in dieser Zeit Glück empfinden, damit ihr Schicksal einen Moment in den Hintergrund rücken kann. Dazu hat der Verein über ganz Deutschland verteilt Kooperationen und Partner. Über das Netzwerk werden die Familien von kranken Kindern mit Pferdebesitzern zusammen gebracht. Die Vorsitzende und Gründerin der kleinen Glücksritter ist Hannelore „Hanne“ Brenner. Sie ist eine der erfolgreichsten Dressurreiterin im Parareitsport und kann auf eine ganze Reihe an Erfolgen bei Paralympics, Welt- und Europameisterschaften blicken. Zu ihren jüngsten Erfolgen gehören zwei Goldmedaillen bei den Paralympics in London.

Die Entstehungsgeschichte

Gegründet wurde der Verein 2013. Auslöser dafür war eine Geschichte die Hanne 2012 erlebt hat. Sie bekam einen Anruf von einer Bekannten mit der Frage ob sie einem Mädchen Reitunterricht geben würde. Das Kind würde sich das so sehr wünschen. Normalerweise unterrichtet Hanne nicht, aber das Mädchen war eine Ausnahme. Sie hatte Krebs und war zum Zeitpunkt des Anrufs bereits austherapiert. Hanne sagte natürlich zu. Als sie dort ankam, saß das Mädchen bereits auf dem Pferd, galoppierte sogar, strahlte übers ganze Gesicht und war einfach nur glücklich. Bei den Pferden konnte sie abschalten, den Moment genießen und sich vollständig auf das Pferd einstellen. Später wurde das Mädchen sogar noch im Liegendtransport in den Stall gebracht und schaffte es trotzdem, innerhalb von zehn Minuten auf dem Pferd zu sitzen.

Das Glück dieser Erde liegt auf dem Rücken der Pferde

„Das hat unglaubliche Kräfte mobilisiert, diese Momente mit dem Pferd. Das ist das, was den Kindern Mut macht, den Eltern Mut macht und uns, die wir ein wenig mithelfen können, auch“, sagt Hanne lächelnd und ergänzt: „Das Lachen der Kinder bedeutet einfach, dass sie in dem Moment unbeschwert sind und das geht einem unheimlich ans Herz, weil man natürlich die Hintergründe kennt.“

[Clarissa Weber]

Kleine Glücksritter

Good News

In der Serie „good news“ geben wir den Menschen eine Stimme, die das Leben noch ein bisschen lebenswerter machen– unabhängig von ihrer Weltanschauung. Denn wir finden: Es gibt so viele fantastische Aktionen von bisher unbekannten Heldinnen und Helden des Alltags, die die goldene Regel mit Leben füllen. Die goldene Regel sagt: „Behandle andere so, wie du selbst behandelt werden möchtest“.

zu den good news

zu den Mutmachern

Diese Seite:Download PDFDrucken

Veranstaltungstipps

So seid ihr nun nicht mehr Gäste und Fremdlinge,
sondern Mitbürger der Heiligen und Gottes Hausgenossen.

Epheser 2,19

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von gettyimages /nottomanv1

Zurück zur Webseite >

to top