Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Frauenpower im Dekanat

Maskenpflicht in Deutschland

Ev. Dekanat

Seit Montag herrscht Maskenpflicht. Seit Wochen nähen Ehrenamtliche und Mitarbeiter/Innen aus Kirchengemeinden und Dekanat Schutzmasken. Diese wurden beispielsweise in Altenheime gebracht.

Gerhard Mester

Frauennetzwerk in Mörfelden-Walldorf - 1500 Gesichtsmasken 
Kristin Flach-Köhler, Leiterin des EZIB, dem Ev. Zentrum für Interkulturelle Bildung, hat sich vor Wochen schon im "Homeoffice" an die Arbeit gemacht. Sie holte sich Informationen bei Carmen Friedel in Dornheim, die bereits Masken für die Diakonie genäht hatte. Mit  Nähanleitungen (siehe Downloads rechte Seite) hat Kristin Flach-Köhler dann erstmal selbst ausprobiert, wie es geht. Danach hat die EZIB-Leiterin den sieben Frauen des interkulturellen Nähtreffs Nähmaschinen und Nähmaterial nachhause gebracht und los gings. Gleichzeitig ging die bei den "Omas gegen Rechts" engagierte Dr. Ingeborg Lickteig, Allgemeinärztin, mit ihren "Omas" ans Werk. Auch die Frauen der Ev. Frauenhilfe in Mörfelden haben schon ca. 150 Masken produziert. Anette Keim vom Integrationsbüro der Stadt koordiniert mit dem "Netzwerk Miteinander" und in enger Kooperation mit dem EZIB und den Gemeinden die "Aktion Masken Nähen". So haben jetzt auch die Frauen der muslimischen Gemeinde der "Ahmadiyya Muslim Jamaat Deutschland" - deren Moschee in der Industriestraße in Mörfelden-Walldorf steht, 1000 zusätzliche Schutzmasken gefertigt und stellen ebenfalls diese kostenlos als Spende an Bedürftige zur Verfügung. 

Netzwerk Gesichtsmaske in Groß-Gerau/Berkach
In Groß-Gerau/Berkach sind in den letzten Wochen 80 Masken mit der Frauenhilfe entstanden. Auch in kreativ vernetzter Vorgehensweise. Eine ehemalige Hotelchefin hat Servietten gespendet, Walter Zorn, Kirchenvorsteher in Berkach und Mitglied im Dekanatssynodalvorstand (DSV) hat dies kurzerhand organisisert, die Servietten abgeholt und seit zwei Wochen näht Blazenka Zorn einfrig daraus Masken in allen Farben, die Bedürftigen zu Gute kommen. 

Beispiel Kirchengemeinde Stockstadt
Auch Pfarrerin Ksenija Auksutat in Stockstadt sowie viele weitere Ehrenamtliche vieler Kirchengemeinden im Dekanat stellen seit Wochen Gesichts-Schutzmasken ehrenamtlich und kostenfrei Bedürftigen zur Verfügung. Unaufgefordert, ehrenamtlich und in aktiver Nächstenliebe.

 

Maskenpflicht mit Bußgeld
In Hessen müssen ab kommenden Montag, den 27. April 2020 alle Menschen eine Maske tragen, während sie öffentliche Verkehrsmittel benutzen oder Läden zum einkaufen besuchen. Ausgenommen von dieser Pflicht, die mit einem Bußgeld von 50 Euro geahndet werden wird, sind Kinder unter sechs Jahren und Menschen, die aus Gesundheitsgründen keine Maske tragen können.
Am Arbeitsplatz braucht es keinen Schutz, wenn andere Vorrichtungen vorhanden sind wie beispielsweise Plastikscheiben an Kassen. 

Die Karikatur von Gerhard Mester, siehe oben, ist urheberrechtlich geschützt und von Mester nur für diese Homepage autorisiert. Bitte nicht weiterverwenden. 

Rechts auf dieser Seite sehen Sie einige Nähanleitungen, recherchiert von Kristin Flach-Köhler. 
Viel Erfolg!

Heidi Förster

Diese Seite:Download PDFDrucken

Was auch geschehen mag,
welcher Virus die Welt in Schrecken versetzt
oder welche selbstverschuldeten Emissionen unsere Schöpfung
und ihr Klima in die Knie zwingen,
welche Berge im übertragenen Sinne auch umfallen,
Gott hat versprochen „meine Gnade soll niemals von dir weichen
und der Bund meines Friedens soll nicht hinfallen.“

(Anke Leuthold zu Jesaja 54,10)

to top