Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Der Mensch. Heilig?!

gobasil, EKHNSie sind wertvoll!Sie sind wertvoll! Denn laut christlichem Glauben ist jeder Mensch von Gott gewollt, was ihm eine unveräußerliche Würde verleiht

Christinnen und Christen gehen davon aus, dass der Mensch ein Geschöpf Gottes ist, daran erinnern die Schöpfungsgeschichten der Bibel. „Und Gott sprach: Lasset uns Menschen machen, ein Bild, das uns gleich sei“, so lauten die überlieferten Worte. Gott hat den Menschen als Ausdruck seiner Liebe geschaffen, das bedeutet für jedes Individuum: Auch ich bin von Gott gewollt. Die Liebe verbindet Gott mit den Menschen, verbindet die Menschen untereinander.
Doch oft erfahren wir, dass wir nicht immer unserem eigentlichen, liebenden Wesen nach leben, dass die Beziehung zu Gott und den Mitmenschen brüchig  wird. Mit dieser Erfahrung hatte sich auch Martin Luther u.a. mit seiner Rechtfertigungslehre auseinander gesetzt. Die Aktion der EKHN „Gott glaubt an Sie“ macht Mut, sich wieder an den eigenen, wertvollen Kern zu erinnern.

Gott glaubt an Sie!

Hashtag: #GottGlaubtAnMich

Beiträge zum Thema

Kindergärtnerin mit Gitarre

18.01.2017 hag

Freier Wille in der Erziehung der Kinder

„Kinder mit einem Willen kriegen eine auf die Brillen“, sagte die Großmutter früher. Heute ist die Entfaltung des freien Willens ein Erziehungsziel in Kindergärten. Pfarrer Hans Genthe sprach mit Sabine Herrenbrück darüber, wie Kinder lernen mit Freiheit und Grenzen umzugehen und gute Ergebnisse auszuhandeln.
Chor der Evangelischen Studierendengemeinde Frankfurt 2015

05.12.2016 rh

Menschen kennen lernen – aber wo?

Liebe braucht Begegnung. Aufgrund von Lebensumbrüchen oder einem Umzug sind für manche die Kontakte eingeschlafen. Doch innerhalb der evangelischen Kirche gibt es zahlreiche Möglichkeiten, andere Menschen kennen zu lernen.
Propst Oliver Albrecht

26.10.2016 cw

Wider den Leistungsgedanken

Ein Jahr vor dem 500. Jahrestag von Martin Luthers Thesenveröffentlichung, die die Spaltung der Kirche einleitete, hat der Propst für Süd-Nassau Oliver Albrecht dazu aufgerufen, sich von der Angst mangelnder Anerkennung zu befreien. Anlässlich des Reformationsfestes rückte der Theologe den reformatorischen Gedanken der Freiheit in den Mittelpunkt einer Veröffentlichung zum 31. Oktober.
Auch nach Jahren sollte man dem Partner noch zeigen, dass man ihn mag

05.10.2016 evb

Selbst- und Nächstenliebe in der Praxis

Nächstenliebe, Selbstliebe und Gottesliebe hängen enger zusammen, als man denkt. Wie genau, erklärt der Psychiater und Psychotherapeut Martin Grabe im Interview. Er weiß, wie man mit einem Hauch Nächstenliebe Mobbingopfern helfen kann und dabei sich selbst auch etwas Gutes tut.
Junge Frau liest Bibel

05.10.2016 rh

Mit dem Abenteuer Bibellesen beginnen

„In der Bibel steht vieles, das uns auch heute weiterhelfen könnte“, da ist sich Pfarrer Dr. Klaus Douglass sicher. Für manche liege es lange zurück, dass sie einen Blick in die Bibel geworfen haben, möglicherweise sei der Text fremd geblieben. Deshalb gibt Klaus Douglass Tipps, um die vielschichtigen Geschichten neu zu entdecken.

27.01.2016 sto

„Leistungsdruck nimmt bereits im Grundschulalter zu“

Nachhilfe ist in Deutschland keine Ausnahmeerscheinung mehr. Das zeigt auch die aktuelle Studie der Bertelsmann-Stiftung. Immer öfter bekommen auch Schüler mit guten Noten Unterstützung. Leitende Pädagogen aus der EKHN machen sich Gedanken über die Ursachen.
Feder mit Tinte vor Papier

27.10.2015 jl

3 Fragen, 3 Antworten: Was sagt uns die Reformation heute?

Rund 500 Jahre sind seit Luthers Thesenanschlag vergangen. Sind seine Botschaften überhaupt noch zeitgemäß? "Ja!" sagt Pfarrer Dr. Christian Ferber, der unter anderen Organisator des Bensheimer Reformationsfestivals 2015 ist. Gerade für Menschen, die in Schule, Beruf - und manche auch im Privatleben - mit hohen Leistungsanforderungen konfrontiert sind, hat Luther eine wertvolle Antwort parat.

19.11.2014 red

Menschen brauchen die Beichte

Beim Therapeuten, in Talkshows, im Internet: Überall wird gebeichtet. Nur nicht in der Kirche. Buchautor Peter Zimmerling glaubt, dass beichten hilft.

05.09.2013 rh

Sprung aus dem Hamsterrad wagen

Beim Tod des 21-jährigen Wirtschaftsstudenten Moritz Erhardt kursiert die Frage, ob durchgearbeitete Nächte und die ständige Bereitschaft zu Höchstleistungen sein Ende verursachten. Sind die Arbeitsbedingungen härter geworden und betreffen sie auch den Großteil der Beschäftigten?
Theo Zwanziger

18.02.2013 rtöp

Leistung braucht Werte und Würde

Der ehemalige Präsident des Deutschen Fußball Bundes, Dr. Theo Zwanziger, sprach beim Jahresempfang der Evangelischen Dekanate Bad Schwalbach und Idstein im Taunusstein über die Frage: „Ist Leistung alles?“

Diese Seite:Download PDFDrucken

Impulspost 2017: Gott glaubt an Sie!

Die  Impulspost 2017 richtet sich  gegen das reine Leistungsdenken der heutigen Zeit. Denn wir gehen davon aus: "Sie müssen nicht erst jemand besonderes werden. In den Augen Gottes sind Sie es schon! Sie sind wertvoll. Kurz: Sie sind heilig!" Wie wir darauf kommen, erfahren Sie hier:
www.gott-glaubt-an-mich.de

Die Frage „Bin ich gut genug?“ und die Rechtfertigungslehre Martin Luthers am Begriff der "Gnade" erklärt

Gelobt sei Gott, der mein Gebet nicht verwirft / noch seine Güte von mir wendet.

Psalm 66, 20

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von gettyimages_pobytov

Zurück zur Webseite >

to top