Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Alternativen in der Corona-Krise

Das geistliche Leben geht auch ohne Gottesdienste in den Kirchen weiter

Die Martin-Luther-Kirche in FalkensteinDie Martin-Luther-Kirche in Falkenstein

Auch wenn aufgrund der Ausbreitung des Corona-Virus derzeit keine Gottesdienste in den Kirchen gefeiert werden dürfen, geht das geistliche Leben im Dekanat Kronberg weiter. Neue Formen des geistlichen Austauschs werden entwickelt und Gottesdienste über das Internet gestreamt.

Kirchengemeinden und Einrichtungen weiterhin erreichbar

Nach den gemeinsamen Leitlinien von Bund und Ländern zum Kampf gegen die Corona-Epidemie vom 16. März sind Zusammenkünfte in Kirchen verboten. Die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau teilt mit, dass dies in den nächsten Wochen und wohl auch über Ostern hinaus so sein wird. Einrichtungen sollen für den Publikumsverkehr geschlossen werden. Dazu gehören Gemeindebüros, Dekanatsbüros, Regionalverwaltungen, die Kirchenverwaltung und weitere Einrichtungen. Diese sind jedoch weiterhin telefonisch und per E-Mail erreichbar. Gegenwärtig ist das stille Gebet einzelner Menschen in Kirchen noch möglich. Dabei wird vorausgesetzt, dass Vorsichtsmaßnahmen wie der Abstand zu anderen Einzelnen eingehalten werden. Daher sind auch Kirchen im Dekanat Kronberg zur Gottesdienstzeit noch geöffnet.

Taufen und Trauungen ebenfalls betroffen

Auch Taufen und Trauungen in Gottesdiensten können zurzeit nicht stattfinden. Die Kirchenleitung weist darauf hin, dass in besonderen Notsituationen Taufen auch im häuslichen Rahmen möglich sind. Bei Bestattungen ist den Regelungen der örtlichen Behörden zu folgen. Gegebenenfalls sind in der nächsten Zeit nur kurze Bestattungsfeiern im engsten Familienkreis (Verwandte ersten Grades) am Grab möglich. Die Kirchenleitung empfiehlt zudem, in die weiteren Planungen einzubeziehen, dass die Konfirmationsgottesdienste im Mai verschoben werden müssen.

Andere Formen des geistlichen Austauschs finden

Dies bedeutet zugleich, nach anderen Formen zu suchen, einander beizustehen und um Kraft aus der Botschaft des Evangeliums zu bitten. Die Kirchenleitung rät dazu, im häuslichen Rahmen an Gottesdiensten und Andachten teilzunehmen, die im Rundfunk, Fernsehen und auch im Internet übertragen werden beziehungsweise auf Abruf zur Verfügung stehen. Weitere Anregungen wird es dann für die Gestaltung der Karwoche und der Osterfeiertage geben. Ideen für andere Formen des geistlichen Austauschs oder der virtuellen Gottesdienstformen gibt es unter www.kirche-von-zu-hause.de 

Gottesdienste und Konzerte aus dem Dekanat Kronberg im Internet:

Darunter auch die interaktiven, gestreamten "sublan"-Gottesdienste - am 29. März um 11 Uhr zum Beispiel aus der Kirchengemeinde Liederbach. Oder der Gottesdienst aus der Andreasgemeinde in Eschborn-Niederhöchstadt, der auf YouTube zur Verfügung steht. Ein ganz neues Format sind die in den Zeiten der Veranstaltungsverbote für jeden Sonntag geplanten Wohnzimmer-Wunschkonzerte. Sie werden vom "sublan-Team" live aus dem Haus der Dekanatskantorin Katharina Bereiter übertragen. Erreichbar unter www.sublan.tv/gottesdienste.

 

Die aktuellsten Infos und Handlungsempfehlungen der Evangelischen Kirche zur Coronakrise finden Sie unter www.ekhn.de

Dieser Artikel wurde automatisch von einer Website der regionalen Öffentlichkeitsarbeit der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau übernommen. Verantwortlich im Sinne des Presserechts ist der Autor/die Autorin dieses Artikels.

Wer Halt gewährt,
verstärkt in sich den Halt.

(Martin Buber)

Martin Buber

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von gettyimages_rusm

Zurück zur Webseite >

to top