Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Woche der Arbeit

Dillenburg leuchtet

"Dillenburg: Orange statt braun". Dieser Schriftzug wurde in den Abendstunden des 1. Mai auf den Wilhelmsturm in Dillenburg projiziert. Die Aktion war der Abschluss der diesjährigen Woche der Arbeit, die in diesem Jahr unter dem Motto "Solidarität ist Zukunft" stand.

Bildergalerie


Auch wenn die für Dillenburg angekündigte Demonstration und Kundgebung zum 1. Mai 2021 im Hofgarten kurzfristig abgesagt wurde, hat die Plakataktion in der Innenstadt und die Lichtkunstprojektion am Wilhelmturm stattgefunden.

Die Lichtkunst hat nach Sonnenuntergang ein Bild geschaffen, das für lange Zeit für ein selbstbewusstes und demokratisches Dillenburg stehen soll. Dem Bündnis zum 1. Mai war es wichtig in Dillenburg Flagge zu zeigen.

Noch bis vor wenigen Tagen hatte die NPD mit einer Kundgebung in der Stadt Dillenburg im Lahn-Dill-Kreis gedroht. Auch wenn diese Anmeldung zurückgezogen wurde, hatten sich die Gewerkschaften und Kirchen sowie weitere Bündnispartner aus der Zivilgesellschaft entschlossen, am 1. Mai in Dillenburg ein Zeichen zu setzen.

Das ist in Corona-Zeiten wie diesen nicht einfach. Angesichts einer schwieriger werdenden Pandemiesituation im Lahn-Dill-Kreis, hat das Aktionsbündnis kurzfristig entschieden, die Kundgebung und die Präsenz-Demo in Dillenburg abzusagen. Die Lichtbotschaft konnte aber am 1. Mai abends erstrahlen. Mit der Lichtkunst wurde ein kreativer Weg gefunden, ein deutliches und sichtbares Signal zu senden. In einem sehr aufwendigen und auch teuren Verfahren, wurde der Schriftzug auf den Wilhelmsturm projiziert.

Die Foto-Motive von Altstadt, Schlossberg und Projektion werden in den sozialen Medien verbreitet. Einzelne Fotos werden gegen eine Spende angeboten. Das Bündnis freut sich über eine finanzielle Unterstützung.

Weitere Informationen kann Dr. Uwe Seibert, Referent für Gesellschaftliche Verantwortung im Evangelischen Dekanat an der Dill geben unter E-Mail: u.seibert@ev-dill.de oder Telefon 02772 / 5834-210.

» Mehr Informationen unter:

https://wetzlar-erinnert.de/verein/spenden-1-mai-dillenburg/

 

 

Dieser Artikel wurde automatisch von einer Website der regionalen Öffentlichkeitsarbeit der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau übernommen. Verantwortlich im Sinne des Presserechts ist der Autor/die Autorin dieses Artikels.

Ich bin gewiss,
dass weder Tod noch Leben,
weder Engel
noch Mächte noch Gewalten,
weder Gegenwärtiges noch Zukünftiges,
weder Hohes noch Tiefes
noch irgendeine andere Kreatur
uns scheiden kann
von der Liebe Gottes,
die in Christus Jesus ist,
unserm Herrn.

to top