Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Synode stimmt für Übernahme durch das Dekanat

Familien-Bildungsstätte Gießen gerettet

FBSFamilien-Bildungsstätte der Evangelischen Kirche

Das Evangelische Dekanat Gießen übernimmt die Trägerschaft für die Evangelische Familien-Bildungsstätte (FBS) und verhindert damit die Schließung der Traditionseinrichtung. Die Dekanatssynode hat am Samstag einstimmig (bei einer Enthaltung) beschlossen, die Einrichtung zum 1. Januar 2019 vom Verband der Evangelischen Frauen in Hessen und Nassau zu übernehmen.

"Wichtiger Ort der Familienbildung"

Dekan Frank-Tilo Becher sagt, er sei erfreut, „dass jetzt ein tragfähiges Konzept“ gefunden ist, um die FBS weiter zu führen.  „Mit dem Beschluss der Synode bleiben der Stadt und Region Gießen ein wichtiger Ort der Familien- und Erwachsenenbildung erhalten - und unserer Kirche ein wichtiges evangelisches Profil.“

Viele Unterstützer der Einrichtung in Gießen

Kern des neuen Konzepts ist, so der Dekanatsvorsitzende, Gerhard Schulze-Velmede „die Reduzierung des Programms auf ein reines Kursangebot, das nach Überzeugung des Dekanatsvorstands gut angenommen wird“. Beeindruckt habe ihn, dass sich in der Gießener Öffentlichkeit ein großer Kreis von Befürwortern für die Sicherung des breiten Kursangebots für Familien ausgesprochen hat.

Personelle Reduzierungen durch Frauenverband

Um die Familien-Bildungsstätte finanziell zu sichern, wird die Leitung der Einrichtung auf eine halbe Stelle reduziert. Der Verband Evangelischer Frauen hat das Arbeitsverhältnis mit der bisherigen Leiterin bereits aufgelöst. Auch im Verwaltungsbereich der FBS hat es durch den Frauenverband eine personelle Kürzung gegeben. Mit der betroffenen Mitarbeiterin sei das Arbeitsverhältnis im gegenseitigem Einvernehmen gelöst worden. An der Sicherung der FBS beteiligt sich auch die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau. Bis zum Jahresende fallen Kosten an, die von der Kirchenverwaltung übernommen werden.

Mitarbeiterinnen erleichtert

In der Debatte war von Gemeindevertretern der Wunsch geäußert worden, die Familien-Bildungsstätte solle deutlicher als evangelisch erkennbar sein und die kirchliche Erwachsenenbildung in und um Gießen beleben. Außerdem müsse die Tragfähigkeit des neuen Konzepts nach zwei Jahren kritisch überprüft werden. Mitarbeiterinnen und Unterstützer der Einrichtung, die die Tagung beobachtet hatten, zeigten sich erleichtert über die Synodenentscheidung. Alle Angebote und Kurse liefen ohne Unterbrechung weiter, das Programm für das zweite Halbjahr sei bereits in Arbeit, erklärte Angelika Thonipara, geschäftsführende Pfarrerin des bisherigen Trägers: „Wir freuen uns vor allem für die Mitarbeiterinnen der Einrichtung, die nun wieder zuversichtlich in die Zukunft blicken können“.

Dieser Artikel wurde automatisch von einer Website der regionalen Öffentlichkeitsarbeit der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau übernommen. Verantwortlich im Sinne des Presserechts ist der Autor/die Autorin dieses Artikels.

Der Menschensohn ist gekommen, zu suchen und selig zu machen, was verloren ist.

Lukas 19, 10

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von iStockphoto/Indars Grasbergs

Zurück zur Webseite >

to top