Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

KiTa "Himmelszelt" macht mit bei der landesweiten Aktion "The Daily Mile"

Munter gelaufen: Radio RPR1 befragt KiTa-Kinder zum Thema "Bewegung"

H. WiegersDie Nieder-Olmer Vorschulkinder der evangelischen KiTa-Himmelszelt im Interview mit dem RPR1-Reporter

"Hurra, wir haben gewonnen!", vielstimmig klang der Ruf der kleinen Schar von Kita-Kindern über den Abenteuerspielplatz an der Nieder-Olmer Maler-Metten-Straße. 15 Minuten lang waren die 5-jährigen Vorschulkinder der evangelischen KiTa Himmelszelt angeleitet von ihren Erzieherinnen unter dem grünen Dach der Bäume kleine Runden gelaufen. Und jedes der Kinder hatte als Belohnung eine Urkunde und ein gelbes Armbändchen bekommen.

H. WiegersBarbara Schmidt (r.), Leiterin der evangelischen KiTa Himmelszelt in Nieder-Olm, im Interview mit dem RPR1-Journalisten Olaf Holzbach.

"Hurra, wir haben gewonnen!", vielstimmig klang der Ruf der kleinen Schar von Kita-Kindern über den Abenteuerspielplatz an der Nieder-Olmer Maler-Metten-Straße. 15 Minuten lang waren die 5-jährigen Vorschulkinder der evangelischen KiTa Himmelszelt angeleitet von ihren Erzieherinnen unter dem grünen Dach der Bäume kleine Runden gelaufen. Und jedes der Kinder hatte als Belohnung eine Urkunde und ein gelbes Armbändchen bekommen. Denn das Ganze fand im Rahmen des 2. landesweiten Bewegungsaktionstag des Landes Rheinland-Pfalz "The Daily Mile" statt und das Radio war mit von der Partie. Die Radiomacher des Senders RPR1 wollten nämlich vor Ort O-Töne der Kinder zum Thema "Sport und Bewegung" hören und fragten nach, wie viel Bewegung auch im Alltag von KiTa-Kindern ist – im wahrsten Sinne des Wortes.

Und da war der Radiomoderator Olaf Holzbach vom RPR1-Studio Rhein-Main bei den Nieder-Olmer KiTa-Kindern genau an der richtigen Adresse, denn die evangelische KiTa-Himmelszelt ist seit 2006 zertifizierte Bewegungskindertagesstätte. Hier wird, so die KiTa-Leiterin Barbara Schmidt, viel getan, damit auch die Kleinsten gut in Bewegung bleiben. Mangels eigenem Gymnastikraum hat man in dieser KiTa den großzügigen Flur nicht nur mit Fahrzeugen, sondern auch mit Matten, Bänken und Schaumstoffwürfeln ausgestattet, aus denen sich die Kinder eine eigene Bewegungslandschaft zusammenbauen können. Das naturnah gestaltete Außengelände der Ganztagskita, die Platz für 60 Kinder bietet, sorgt mit seinen verschiedenen Spielflächen und Hügeln, mit Sandgrube und Klettergerüst ganzjährig für Bewegungsanreize.

Und so war es kein Wunder, dass die KiTa-Kinder auch ganz munter und ohne murren ihre Runden rund um den Abenteuerspielplatz liefen. Und zum Abschluss konnten sie dem nachfragenden Radiomoderator auch so einiges von ihren Bewegungserfahrungen erzählen, was sie z. B. schon alles am Klettergerüst können und dass sie auch gerne Fußball spielen. Überraschend war, wie viele von ihnen schon in diesem Alter, im Sportverein sind, Karate, Fußball oder Turnen trainieren. Munter erzählten sie, aber kaum war das Interview vorbei, da eroberten die Mädchen und Jungs schon die Spielgeräte um sie herum. Der Spaß an der Bewegung ging an diesem sonnigen Herbstvormittag zu mindestens für sie weiter.

Dieser Artikel wurde automatisch von einer Website der regionalen Öffentlichkeitsarbeit der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau übernommen. Verantwortlich im Sinne des Presserechts ist der Autor/die Autorin dieses Artikels.

Ich merke, der weite Raum
entsteht nicht in mir und durch mich.
Er entsteht, weil andere da sind,
die mir Räume eröffnen,
gnädig umgehen mit meinen Schwächen,
sich einsetzen für einen menschenwürdigen Umgang
mit allen Menschen.

(Melanie Beiner zu Psalm 31,9)

to top