Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Konzert

Sacred Sounds of Grass spielt

Foto: Ralf Stefan Triesch

Die Gruppe Sacred Sounds Of Grass gilt als die älteste, aktive Bluegrass Band Deutschlands mit Gründungsdatum 1979. Mit ihrem klassischen Bluegrass Sound wird die Gruppe am 19. November um 19.30 Uhr in der Ev. Kirche in Dillenburg-Nanzenbach zu erleben sein.

Längst war das Konzert mit der Gruppe Sacred Sounds Of Grass geplant, doch dann kam es mit Corona ganz anders. Nun soll das „Nachholkonzert“ mit Sacred Sounds of Grass am Samstag, 19. November 2022 um 19.30 Uhr in der Evangelischen Kirche Nanzenbach (Batzbachstraße/Vorm Hübschbeul) stattfinden.

Karten gibt es im Vorverkauf für 13 Euro und an der Abendkasse für 16 Euro.

Die Gruppe Sacred Sounds Of Grass gilt als die älteste, aktive Bluegrass Band Deutschlands mit Gründungsdatum 1979. Mit ihrem klassischen Bluegrass Sound wird die Gruppe international auch als die authentischste Bluegrass-Band außerhalb der USA gehandelt. Dort wurde Sacred Sounds Of Grass auf 3 Tourneen, in den Jahren 1989, 1990 und 1993 bei renommierten Bluegrass-Festivals frenetisch gefeiert.

Ihr rein akustischer Sound ist charakterisiert von vokaler und instrumentaler Perfektion. Zum Repertoire gehören neben Traditionals auch Eigenkompositionen. Die Gruppe kann darüber hinaus auf zahlreiche live-Radioauftritte und TV-Produktionen zurückblicken. Ihr Können wurde auch oft als Begleitband von US-Künstlern auf Tournee eindrucksvoll bewiesen. 1998 wird Thilo in Wien zum besten Banjospieler Europas gekürt.

Die Gruppe Sacred Sounds Of Grass spielt in folgender Besetzung: Thilo Hain (Banjo, Gesang), Sam Hain (Mandoline, Gesang), Alfred Bonk (Kontrabass, Gesang).

 

» Tickets sind im Vorverkauf für 13 Euro erhältlich beim Friseursalon Häuser in Dillenburg-Nanzenbach oder bei der Buchhandlung Rübezahl am Hüttenplatz in Dillenburg. Karten an der Abendkasse kosten dann 16 Euro. 

 

 

Tu, was zu tun kannst.
Und dann ist gut, denn mehr geht nicht.
Alles weitere kann ich in die Hände Gottes legen
und darauf vertrauen, dass er es wohl gut mit mir meint.
(Carsten Tag zu Prediger 9,10)

to top