Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Haiger

Starke Motive zum Losleben

Becker-von Wolff

Die Stadtkirche Haiger ist das Wahrzeichen der Stadt. Im Innern lässt sich ein mittelalterlicher Fresken-Zyklus bewundern, der aber nicht mehr ganz vollständig ist: Ein Kunst-Wettbewerb soll nun für die Vervollständigung sorgen. Gesucht wird eine neue Freske zur Auferstehung...

Bildergalerie

 

Im Chorraum hinter dem Altar der Stadtkirche von Haiger findet sich ein farbenprächtiger Bilderzyklus zur Passionsgeschichte Jesu. Das letzte Motiv in dieser Reihe, vermutlich ein Bild der Auferstehung Jesu, ist nicht mehr rekonstruierbar – wohl, weil darunter lange Zeit ein rußender Ofen stand.

Jetzt schreibt die „Stiftung Evangelische Stadtkirche“ einen Kunstwettbewerb aus und lädt semiprofessionelle und professionelle Künstlerinnen und Künstler ein, die „Geschichte“ im Altarraum der fast 1000 Jahre alten Kirche erneut zu vollenden.

Der Wettbewerb war im Vorfeld des Hessentags in Haiger für Juni 2022 geplant. Welche Folgen die Absage des Landesfestes in Haiger für den Kunstwettbewerb hat, ist noch nicht sicher. (Anmerkung vom 19. Januar 2022)  

Fünf Entwürfe sollen prämiert werden

Ursprünglich wurde der meisterhafte Passionszyklus um das Jahr 1490 im Chorraum der Haigerer Stadtkirche angebracht. Später war er mehrere Jahrhunderte lange übertüncht, bevor er Anfang des 20. Jahrhunderts wiederentdeckt wurde. Seither stellen sich viele Menschen in Haiger die Frage: „Wie hat es wohl ausgesehen:  das 16. Bild?“ Der Wettbewerb könnte eine verheißungsvolle Antwort liefern.

Der Vorsitzende des Kirchenvorstands Sascha Schwunk hofft im Februar 2022 erste Skizzen von interessierten Künstlerinnen und Künstlern in den Händen halten zu können. Der Einsendeschluss für die Entwürfe, die später das Format 2 Meter mal 70 Zentimeter haben dürfen, ist der 28. Februar 2022.

Unter allen Einsendungen wählt eine Jury fünf Entwürfe aus, die jeweils mit 500 Euro dotiert werden, sodass in einem weiteren Schritt Besucherinnen und Besucher abstimmen können, welches Kunstwerk endgültig in der Kirche angebracht werden soll. Aus Denkmalschutzgründen wird es keine aufgemalte Freske sondern ein aufgesetztes Bild werden.

Neues Kunstwerk soll sich harmonisch einfügen

Neben der Größe gibt es eine weitere Vorgabe: Das Kunstwerk soll sich harmonisch in die vorhandene Bildwelt des Zyklus‘ einfügen, es darf die Motivik aber auch modern weiterentwickeln. Wichtig sei für den Vorstand der Stiftung, dass das Bild einen stimmigen Abschluss der Geschichte von Kreuzigung und Auferstehung Jesu zeige, sagt Sascha Schwunk.

Da der Bilder-Wettbewerb in das Programm der Kirchen und Gemeinden zum Hessentag 2022 eingebettet war, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht klar, welche Folgen die Absage des Landesfestes für den Wettbewerb haben wird. Sicher ist, dass das große Volksfest vom 10. bis 19. Juni 2022 nicht stattfinden wird. (Anmerkung vom 19. Januar 2022)

 

Bilderwettbewerb „Auferstehung“

 

Aufgabe Vollendung des Passionszyklus

Mit Entwürfen (mind. DinA2) oder fertigen Bildern

Preis: 5000 Euro (+ je 500 Euro für die Plätze 2-5)

Verleihung: Nach dem Hessentag im Juni Haiger 2022

Rechte: Prämierte Einsendungen gehen in den Besitz der Stiftung Stadtkirche und der    Kirchengemeinde Haiger über.


Adresse:                 Stadt Haiger
                               Kulturamt

                               z. Hd. Andreas Rompf
                               Marktplatz 7
                               35708 Haiger



Bildunterschriften:

Motiv Freske_Fläche_hochkant_Stadtkirche Haiger:
Die Freifläche im Chorraum soll mit einem Auferstehungsmotiv gestaltet werden. Damit wird der bestehende Bilderzyklus zur biblischen Passionsgeschichte Jesu vervollständigt.

Freske_Fläche_hochkant_Vogt_Jaeckle_Schwunk_Stadtkirche Haiger:
Fabian Vogt vom Planungsteam des Evangelischen Auftritts zum Hessentag Haiger, Dekan Roland Jaeckle und der Vorsitzende des Kirchenvorstands Sascha Schwunk hoffen bis Februar 2022 erste Skizzen von interessierten Künstlerinnen und Künstlern in den Händen halten zu können.

Freske_Fläche_Stadtkirche:
Den bestehenden Passions-Bilderzyklus mit einem Auferstehungsmotiv vollenden, das ist der Wunsch des Kirchenvorstands und der Stiftung Stadtkirche Haiger.

Freske_Stadtkirche Haiger_Vogt_Jaeckle_Schwunk_Parsis:
Da soll es hin: Der Vorsitzende des Kirchenvorstands Sascha Schwunk (Mitte) zeigt Fabian Vogt (links) vom Planungsteam des Evangelischen Auftritts zum Hessentag Haiger, Dekan Roland Jaeckle (2.v.l.) und dem Lichtkünstler Parviz Mir Ali (r.) die freie Stelle im Chorraum, die zu gestalten ist.

Lichtkünstler Parviz Mir Ali:
Mit einer multimedialen Lichtprojektion will Parviz Mir-Ali aus Frankfurt zum Hessentag 2022 die Fresken in der Stadtkirche Haiger zum Leben erwecken.

FOTOS: BECKER-VON WOLFF

Du wirst Gottes Kraft in der Schwachheit erfahren,
nicht vorher, nicht daran vorbei.
In der eigenen Schwachheit, in den Dingen,
um die ich einen großen Bogen mache,
meine Tabus, meine wunden Punkte.
Aber es tut nicht nur weh, es tut auch gut,
am wunden Punkt berührt und geheilt zu werden.
Und es führt kein Weg daran vorbei,
wenn es richtig gut werden soll.

to top