Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

FreitagsGedanken #7

Video-Andacht: "Versöhnte Vielfalt" zu Christi Himmelfahrt

B. LeoneFreitagsGedanken #7 Versöhnte Vielfalt

"Warum feiern wir denn eigentlich Christi Himmelfahrt - wäre es nicht schöner gewesen, wenn Jesus bei uns geblieben wäre?" In den heutigen "FreitagsGedanken" spürt Dekan Olliver Zobel dieser ihm oft gestellten Frage nach und findet mit dem Gedanken "Versöhnte Vielfalt" eine mögliche Antwort.

© Carsten Sommer / fundus.ekhn.deSymbolische Darstellung Jesu Fahrt in den Himmel

"Warum feiern wir denn eigentlich Christi Himmelfahrt - wäre es nicht schöner gewesen, wenn Jesus bei uns geblieben wäre?" In den heutigen "FreitagsGedanken" spürt Dekan Olliver Zobel dieser ihm oft gestellten Frage nach und findet mit dem Gedanken "Versöhnte Vielfalt" eine mögliche Antwort. Begleiten Sie uns auch bei dieser aktuellen Videoandacht aus dem Evangelischen Dekanat Ingelheim-Oppenheim - ganz bewußt am Tag nach Himmelfahrt.

Selbst Jesus gibt in seinen sogenannten Abschiedsreden im Johannesevangelium seinen Jüngern eine Antwort: "Ich muß gehen, damit ich Euch einen anderen senden kann, den Tröster, den Heiligen Geist."  So ist der Himmelfahrtstag nicht nur ein Tag des Abschiednehmens sondern an Himmelfahrt wird die Tür zu Pfingsten geöffnet, mit der die Geschichte der Kirche beginnt.

"FreitagsGedanken7: YouTube-Videoandacht "Versöhnte Vielfalt!" mit Dekan Olliver Zobel

Hintergrund Himmelfahrtstag

Die Himmelfahrt Jesu geschah der Überlieferung zufolge 40 Tage nach der Auferstehung Jesu von den Toten an Ostern. Die Apostelgeschichte der Bibel beschreibt in Kapitel 1 die Geschehnisse. Sie berichtet, dass Jesus vor den Augen seiner Anhängerinnen und Anhänger emporgehoben wurde, eine Wolke ihn den Blicken entzog und er in den Himmel zu Gott auffuhr. Heute wird die symbolische Geschichte auch so interpretiert, dass die frühen Christinnen und Christen lernen mussten, von Vertrautem loszulassen und ihren Glauben selbst zu gestalten. (Quelle: ekhn.de)

Tipp: Jeden Freitag folgt aktuell eine neue Andacht, abonnieren Sie unseren Kanal und Sie verpassen kein neues Video.

Hintergrund "FreitagsGedanken": Ein kurzes Nachdenken über das, was uns bewegt
 
Warum nun freitags eine Andacht? Am Freitag haben wir das Wochenende im Blick. Kurze Momente des Durchatmens, der Ruhe. Zeit, über aktuelle Themen aber auch über grundlegende Lebensfragen – eben über Gott und die Welt - nachzudenken. Pfarrerinnen und Pfarrer des Dekanates Ingelheim-Oppenheim möchten Ihnen mit diesen "FreitagsGedanken" Anstöße in Form einer kleinen Andacht geben, für Ihren Glauben, Ihr Leben, die gemeinsame Zukunft.

Ihnen fällt die Decke auf dem Kopf? Die Wohnung ist bereits komplett aufgeräumt, das Altpapier wegsortiert? Was also tun in Zeiten des "Social Distancing", wenn ein Treffen mit Freunden oder das Reisen zur Familie gerade schwierig ist? Was anfangen mit dieser mehr oder weniger unfreiwillig gewonnenen Freizeit? Einige Anregungen finden Sie auf unserer Dekanatswebsite. Aus aktuellem Anlaß haben wir Ihnen ein umfassendes Paket mit weiteren Informationen zur Seelsorge und (Telefon-)Beratung für ältere Menschen und Familien, Lern- und Freizeittipps für Kinder und Jugendliche sowie eine Vielzahl an Angeboten der Kirchengemeinden und des Dekanates unter dem Stichwort "Corona" zusammengestellt.

Dieser Artikel wurde automatisch von einer Website der regionalen Öffentlichkeitsarbeit der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau übernommen. Verantwortlich im Sinne des Presserechts ist der Autor/die Autorin dieses Artikels.

Gottes Kraft ist in den Schwachen mächtig.

to top