Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Videoreihe "Orgelreise" erhält Wettbewerbspreis

ScobelMarina Sagorski, Cordula Scobel, Pfr. Stephan Ebelt und Christoph Koerber (v.l.) erhielten von Landrätin Anita Schneider die Preise des Wettbewerbs "Kulturregion Landkreis Gießen"

Die Kirchenmusiker:innen aus dem Evangelischen Dekanat Gießen, Dekanatskantorin Cordula Scobel, Propsteikantorin Marina Sagorski und Kantor Christoph Koerber, haben für ihre Video-Reihe „Orgelreise durch das Evangelische Dekanat Gießen“ einen mit 3000 Euro dotierten Preis im Wettbewerb „Kulturregion Landkreis Gießen“ erhalten.

Jährlich schreibt der Landkreis den Wettbewerb mit insgesamt 10.000 Euro aus. In diesem Jahr gab es drei 1. Plätze. Die Musiker:innen erhielten den Preis am Samstag, 25. Juni, am Backhaus in Laubach-Gonterskirchen aus den Händen der Schirmherrin, Landrätin Anita Schneider. Das Preisgeld wurde an insgesamt 5 Projekte verteilt, die sich zum Schwerpunktthema „Kultur unverzichtbar! Kooperativ – analog – digital“ 2021 um den Förderpreis beworben hatten. Die anderen beiden ersten Sieger gingen an den Kunst- und Kulturkreis Wettenberg und den Gesangverein Eintracht Watzenborn-Steinberg. Außerdem erhielt das Projekt, bei dem Lang-Gönser das Buch der Psalmen abgeschrieben haben, einen ideellen Sonderpreis.

Zum Jahr der Orgel 2021 hatten die Kantor:innen zehn Orgeln des in Videos vorgestellt. Im Mittelpunkt standen dabei vor allem kleinere Instrumente, die mit ihrem Klang, ihrer Bauweise oder ihrer Historie hervorstechen und bemerkenswert sind. Präsentiert wurden Orgeln der Kirchen in Albach, Kinzenbach, Frankenbach, Heuchelheim, Steinbach, Großen-Linden, Leihgestern, der Pankratiuskapelle und der Lukaskirche. Und in einem Video wurden zwei transportable Truhenorgeln im historischen Ambiente des Schiffenbergs vorgestellt. Die Videos, die viele Menschen erreicht haben und die Orgelschätze unserer Region einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich machen, sind weiterhin zu finden auf dem YouTube-Kanal „Kirchenmusik in Gießen“ 

Jährlich schreibt der Landkreis den Wettbewerb mit insgesamt 10.000 Euro aus. In diesem Jahr gab es drei 1. Plätze. Die Musiker:innen erhielten den Preis am Samstag, 25. Juni, am Backhaus in Laubach-Gonterskirchen aus den Händen der Schirmherrin, Landrätin Anita Schneider. Das Preisgeld wurde an insgesamt 5 Projekte verteilt, die sich zum Schwerpunktthema „Kultur unverzichtbar! Kooperativ – analog – digital“ 2021 um den Förderpreis beworben hatten. Die anderen beiden ersten Sieger gingen an den Kunst- und Kulturkreis Wettenberg und den Gesangverein Eintracht Watzenborn-Steinberg

Zum Jahr der Orgel 2021 hatten die Kantor:innen zehn Orgeln des in Videos vorgestellt. Im Mittelpunkt standen dabei vor allem kleinere Instrumente, die mit ihrem Klang, ihrer Bauweise oder ihrer Historie hervorstechen und bemerkenswert sind. Präsentiert wurden Orgeln der Kirchen in Albach, Kinzenbach, Frankenbach, Heuchelheim, Steinbach, Großen-Linden, Leihgestern, der Pankratiuskapelle und der Lukaskirche. Und in einem Video wurden zwei transportable Truhenorgeln im historischen Ambiente des Schiffenbergs vorgestellt. Die Videos, die viele Menschen erreicht haben und die Orgelschätze unserer Region einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich machen, sind weiterhin zu finden auf dem YouTube-Kanal „Kirchenmusik in Gießen“ .

Mit dem fünften Förderpreis feiere man ein kleines Jubiläum, sagte Landrätin Anita Schneider. Der Wettbewerb habe sich etabliert, dies mache eine Vielzahl an Bewerbungen deutlich. In der Menge der Angebote spiegele sich die Qualität wider. Und es zeige sich, dass es sich lohne, Kultur zu fördern. Schneider dankte Organisator Torsten Denker von der Kreisvolkshochschule sowie Jury-Mitglied Cathérine Miville, der scheidenden Intendantin des Stadttheaters Gießen.

Daneben gab es noch weitere ideelle Sonderpreise. Einen davon erhielt das Projekt „Langgöns schreibt“ (https://www.langgoens-evangelisch.de/langgoens-schreibt), zu dem Pfarrer Stephan Ebelt aufgerufen hatte. Innerhalb von 10 Wochen hatten im Frühjahr 2021 Menschen aus der Gemeinde Lang-Göns und darüber hinaus das Buch der Psalmen abgeschrieben. Zur Preisverleihung brachte Stephan Ebelt das Buch mit. Es ist auch im Internet zu finden unter https://www.langgoens-schreibt.de/

Ein ausführlicher Bericht in der Gießener Allgemeinen vom 27. Juni

Dieser Artikel wurde automatisch von einer Website der regionalen Öffentlichkeitsarbeit der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau übernommen. Verantwortlich im Sinne des Presserechts ist der Autor/die Autorin dieses Artikels.

So seid ihr nun nicht mehr Gäste und Fremdlinge,
sondern Mitbürger der Heiligen und Gottes Hausgenossen.

Epheser 2,19

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von gettyimages /nottomanv1

Zurück zur Webseite >

to top