Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Was kommt nach der Schule?

pixabay

Lehre oder Studium? Oder etwas ganz anderes? Wer zwischen Schulabschluss und Ausbildung die Chance nutzen will, neue Erfahrungen zu sammeln, entscheidet sich oft für ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) oder den Bundesfreiwilligendienst (BFD). Möglichkeiten hierfür gibt es für junge Frauen und Männer ab 18 Jahren auch in der Wetterau. Das Diakonische Werk bietet ganz unterschiedliche Einsatzstellen an.

Einsatzstellen gibt es an sieben Orten im Wetteraukreis: Bad Nauheim, Büdingen, Butzbach, Friedberg, Karben, Limeshain, Nidda. Freiwillige haben im DWW direkte Begegnung vor allem mit Menschen mit psychischen Erkrankun­gen und seelischen Behinderungen. Der Einsatz ist im pädagogischen oder betreuenden Bereich. Es ist ein Jahr für neue Begegnungen, soziales Engagement, soziales und politisches Lernen, zum Sammeln von Erfahrungen, zur beruflichen Orientierung, zum Austausch in der Gruppe und zur persönlichen Weiterentwicklung.

Dies sind die Einsatzstellen im DWW:

Psychosoziale Zentren in Büdingen, Butzbach, Friedberg, Karben und Nidda: Freiwillige arbeiten in der Tagesstätte für Menschen mit psychischen Erkrankun­gen und seelischen Behinderungen. Die Aufgabe ist vielseitig: Organisation des Tagesablaufs, Angebot von Freizeit­aktivitäten, kreative und musische Angebote, Bo­tengänge und Fahrdienste, Unterstützung der Klienten bei alltagspraktischen und Haushaltsangelegenheiten.

Wohnheim Haus Wetterau in Bad Nauheim: Hier wohnen Menschen mit psychischen Erkrankungen und seelischen Behinderungen. Freiwillige helfen bei der Begleitung und Unterstützung der Bewohner in alltägli­chen Situationen.

Dorfläden in Limeshain: In den Läden bieten wir Menschen mit Behinderung eine Arbeit an und ermögli­chen eine Begegnung zwischen den Kunden und den Mitarbeitern. Das Motiv ist die Inklusion behinderter Menschen in die Gesellschaft. Freiwillige helfen und unterstützen die Klienten und arbeiten im Laden.

Werkstatt für Menschen mit Behinderung in Friedberg: Betreuung und Förderung von Menschen mit psychischen Erkrankungen und seelischen Behin­derungen an ihrem jeweiligen Arbeitsplatz in verschie­denen Werkbereichen.

Für weitere Informationen über Bedingungen und Leistungen wenden Interessierte sich bitte an das Diakonische Werk Wetterau, Sabine Mohn, Telefonnummer 06031 7252-118.

Dieser Artikel wurde automatisch von einer Website der regionalen Öffentlichkeitsarbeit der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau übernommen. Verantwortlich im Sinne des Presserechts ist der Autor/die Autorin dieses Artikels.

Seht auf und erhebt eure Häupter, weil sich eure Erlösung naht.

Lukas 21, 28

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von david-hertle / unsplash

Zurück zur Webseite >

to top