Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Unter einem guten Stern? Die Fußball-WM in Katar in der Adventszeit

Praxis-Arbeitshilfe der evangelischen Kirche zur umstrittenen WM in Katar 

Sport-Engagierte aus  dem Evangelischen Bund und der hessen-nassauischen Kirche haben mit der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und vielen weiteren Kooperationspartnern Materialien für die Gemeindearbeit entwickelt, die Licht- und Schattenseiten der WM im Wüstenstaat beleuchten. Unter dem Titel „Macht hoch die Tür, die Tooor macht weit“ gibt das Heft auf 36 Seiten Tipps für den konstruktiven Umgang mit der umstrittenen WM in der Adventszeit. Es enthält Anregungen für Gottesdienste, Aktionsvorschläge sowie Gastbeiträge unter anderem von DFB-Präsident Bernd Neuendorf, ZDF-Sportmoderatorin Claudia Neumann und Kirchenpräsident Volker Jung.

Download:
Arbeitshilfe Katar „Macht hoch die Tür, die Tooor macht weit“ downloaden 

Bestellen:
Mit Angabe von Anzahl und Adresse per Mail hier kostenfrei anfordern:  info@ekhn.de  

Bildungsbroschüre von Brot für die Welt zur WM in Katar

Fußball will Menschen weltweit verbinden. Gleichzeitig ist die Weltmeisterschaft in Katar so umstritten wie keine andere, denn bereits im Vorfeld wurden die Menschenrechtsverletzungen angeprangert und die Auswirkungen auf das Klima kritisiert. Die Bildungsbroschüre „Global lernen Brisant Katar“ von Brot für die Welt nimmt diese Themen unter die Lupe und bietet dafür Impulse für die Bildungsarbeit. Dabei bezieht sie den deutschen Profifußball ebenso mit ein wie den Breitensport. 

Download: Arbeitshilfe Brot für die Welt zu Katar 

 

Aufzeichnung: Diskussion zur Katar-WM aus der Evangelischen Akademie  

Die Evangelische Akademie Fankfurt hat wenige Tage vor dem Anpfiff eine sportethische Diskussion über die Weltmeisterschaft in Katar angeboten unter anderem mit HR-Sportreporterin Martin Knief, dem Sportbeauftragten der EKD, Thorsten Latzel und Frankfurts Stadionpfarrer Eugen Eckert.   
Aufzeichnung der Veranstaltung vom 17. November 

 

Artikel zum Thema Fußball

Deutschland ist raus - historische Niederlage bei der WM 2018

28.06.2018 afa

Aus, Aus, Autsch für Deutschland

Es hätte ein Sommermärchen werden sollen, aber es blieb bei einer historischen Niederlage: Deutschland ist in der Vorrunde der WM 2018 ausgeschieden. Es hat nicht gereicht - auch der Beistand aus unzähligen Kirchengemeinden in Hessen und Rheinland-Pfalz hat der DFB-Auswahl nicht geholfen.
Fußball

27.06.2018 fk

Themenspecial: Leidenschaft für Fußball (mit Video)

Endlich geht sie los: Die Fußball-WM in Russland. Die Kirche mischt bei dem Thema kräftig mit – mit einem Stadion-Gottesdienst, klaren Worten des EKD-Sportbeauftragten Volker Jung, Hintergrundinfos über Gastgeber Russland, einem kleinen Russisch-Sprachkurs und noch viel mehr.

27.06.2018 bbiew

You’ll never walk alone

Passend zur Fußball-WM heißt es zum Auftakt der Sommerbegegnungen im Heppenheimer Haus der Kirche: „You’ll never walk alone“ - der Film zur Fußball-Hymne.
Public Viewing

27.06.2018 afa

Zittern um den Titelverteidiger Deutschland

Das wird ein Nervenkrieg: Am Nachmittag spielt die deutsche Mannschaft ihr drittes Vorrundenspiel der Fußball WM 2018 gegen Südkorea. Ein sicherer Sieg muss sein, wenn die deutsche Mannschaft weiterkommen will – ob’s klappt, das weiß niemand.
Stadiongottesdienst zur WM 2018 in der Commmerzbank-Arena

23.06.2018 vr

Wenn das Stadion zur Kirche wird

Ein Gottesdienst im Fußballstadion - wie soll das gehen? Zur WM ist alles möglich, zeigt Kirchenpräsident Volker Jung bei einer ökumenischen Feier in der Commerzbank-Arena mit dem Bistum Limburg, Trampolin-Springern und schwedischen Gästen samt ABBA und Pippi Langstrumpf.
Volker Jung beim Stadiongottesdienst zur EM 2016

20.06.2018 vr

Samstag ist Anstoß für den Stadiongottesdienst zur Fußball-WM

Samstag wird es spannend: Dann geht es für das deutsche Fußballteam um alles bei der aktuellen WM. Wie gut, dass die Kirchen dann etwas besonderes vorhaben: Sie feiern in der Frankfurter Commerzbank-Arena einen Stadiongottesdienst. Und die Schweden sind auch dabei.

15.06.2018 sto

Mit Video: Russisch-Crashkurs für Fußballfans

Egal ob in einem Stadion vor Ort oder vor dem heimischen Fernseher – Fußball rückt Deutschland und Russland näher zusammen. In diesem kleinen Sprachführer werden zehn Begriffe erklärt.
Hund Nando

14.06.2018 red

Tiere tippen Fußballergebnisse

Selbst erfahrene Fußball-Experten liegen mit ihren Prognosen für Fußball-Ergebnisse oft daneben. Nicht so der Krake Paul I. bei der Fußball-WM 2010. Alle seine Tipps stellten sich als richtig heraus. Im Medienhaus darf nun erstmals Hund Nando die Ergebnisse tippen.
Heike Gels ist in Russland als EKHN-Reporterin unterwegs

14.06.2018 red

Hautnah dabei: Heike Gels reist zur WM nach Russland

Für die Fußballweltmeisterschaft 2018 in Russland hat Heike Gels, unsere Mitarbeiterin aus dem evangelischen Medienhaus, einen ganz eigenen Plan. Kein Public Viewing oder Fußballabend mit Freunden. Sie wird stattdessen bei jedem Deutschland-Spiel live vor Ort sein - im Stadion, als Fan und WM-Reporterin für EKHN.de.
Fußball mit Aufdruck "EKD"

14.06.2018 epd

Stadionpfarrer: Kirche kann vom Fußball lernen

In Russland rollt der Ball bei der Fußball-WM 2018. Millionen Fans auf der ganzen Welt fühlen mit - auch in der Frankfurter Commerzbank-Arena beim Public Viewing. Stadionpfarrer Eugen Eckert sieht den Fußball als Vorbild für die Kirche.

Diese Seite:Download PDFDrucken

istock | ewg3DFussballFussball

Es gibt keinen Fußball-Gott – das wäre ja auch voll unfair, wenn der parteiisch wäre. Trotzdem gibt’s viele Spieler und auch Fans, die im Spiel beten – sich bekreuzigen nach einem Tor oder vor einem Elfer in den Himmel schauen. Da stehen also Spitzensportler, die Millionen Euro verdienen, –  und trotzdem irgendwie auf Hilfe von oben hoffen. Pfarrer Martin Vorländer – warum ist das so?

Tu, was zu tun kannst.
Und dann ist gut, denn mehr geht nicht.
Alles weitere kann ich in die Hände Gottes legen
und darauf vertrauen, dass er es wohl gut mit mir meint.
(Carsten Tag zu Prediger 9,10)

to top