Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Kapelle im Frankfurter Stadion

Die 50. Taufe in der Commerzbank-Arena

Commerzbank Arena50. Taufe in der Kapelle der Commerzbank-Arena

In der Frankfurter Commerzbank-Arena wird nicht nur Fußball gespielt, sondern auch Gottesdienst gefeiert. In der Kapelle des Stadions taufte Pfarrer Eugen Eckert nun zum 50. Mal.

Nach über 10 Trauungen, mehr als 120 Andachten und Gottesdiensten und zahlreichen Veranstaltungen feiert die "Kirche in der Arena", der ökumenische Andachtsraum in der Frankfurter Commerzbank-Arena, das nächste Jubiläum. Mit der Taufe von Emily wurde am 17. November 2013 der 50. Täufling in der von der Evangelischen Kirche Hessen und Nassau (EKHN) und dem Bistum Limburg betriebenen "Kirche in der Arena" begrüßt.

Zwei grundsätzliche Entscheidungen hatten die Eintracht Frankfurt-begeisterten Eltern für ihre Kinder von Anfang an getroffen: sie sollten in Frankfurt zur Welt kommen und mit dem Tag ihrer Geburt Vereinsmitglied bei Eintracht Frankfurt werden. Seit der Einweihung der Stadionkapelle in der Frankfurter Commerzbank-Arena gibt es eine dritte Grundentscheidung: dass die seither geborenen Kinder in der Heimspielstätte des Bundesligisten getauft werden können. So war bereits im Juni 2010 Emilys Bruder Maik der 20. Täufling in der Stadionkapelle.

Über die "Kirche in der Arena":

Der 90-quadratmeter große Andachtsraum in der Commerzbank-Arena bietet Platz für etwa 25 Personen und ist neben den Kirchenräumen in Gelsenkirchen (Schalke) und Berlin die dritte "Kirche in der Arena" in einem deutschen Stadion. Der Andachtsraum wurde im Januar 2007 durch die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) sowie das Bistum Limburg in der Frankfurter Commerzbank-Arena eingeweiht und möchte gemeinsam mit Stadionpfarrer Eugen Eckert Sportlern, Fans und Besuchern der Commerzbank-Arena geistliche Impulse bieten sowie Veranstaltungen in den Bereichen Sport, Kultur, Freizeit, Bildung und Seelsorge ermöglichen.

Glück ist Verbundenheit,
also eben nicht die unverbundene Selbststeigerung,
die alles andere benutzt zur eigenen Optimierung.

(Fulbert Steffensky)

Johannes 1,16

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von Quelle: gettyimages, rusm

Zurück zur Webseite >

to top