Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Fanjubel und die Anfahrt zur Synode

Europa-League: Daumen drücken für die Eintracht

Bildquelle: Mathis EckertVolker Jung im FußballstadionFür Kirchenpräsident Jung ist Fußball eine „großartige Seite des Lebens“

Das Fieber steigt: Am Mittwoch trifft die Frankfurter Eintracht im Europa-League-Finale ab 21 Uhr auf die Glasgow Rangers aus Schottland in Sevilla. Ob Sieg oder Niederlage: In der Frankfurter Innenstadt wird mit einer großen Anzahl von Fans gerechnet. Eine Sperrung der Innenstadt ab Donnerstagmorgen ist geplant. Wer auf dem Weg zur EKHN-Synode nach Frankfurt ist, sollte das berücksichtigen.

Evangelische Akademie/Mathis EckertEintracht Farben lassen die Evangelische Akademie erstrahlen.Die Evangelische Akademie erstrahlt in diesen Tagen in den Farben der Eintracht.

Am 18. Mai 2022 kann die Frankfurter Eintracht Großes erreichen. Und viele aus der EKHN drücken die Daumen. „Fliegt, ihr Adler, fliegt! Viel Erfolg!“, wünscht etwa Kirchenpräsident und Fußball-Fan Volker Jung schonmal der Eintracht - frei nach einem Bibelwort aus Jesaja 40,31. Nur noch ein Sieg trennt die Adler vom Main vom größten Erfolg seit Jahrzehnten.

Stadionpfarrer: Historischer Sieg möglich

„Auf den Einzug in ein Finale haben die Menschen in Frankfurt lange gewartet“, weiß Stadionpfarrer und Eintracht-Kenner Eugen Eckert. Er war live beim Halbfinalsieg der Eintracht gegen West Ham United im Deutsche Bank Park dabei. Schon da sprach Eckert von einem „historischen Sieg“.

Gespielt wird im Finale der Europa League gegen das Team der Glasgow Rangers in Sevilla. Neben den rund 40.000 Zuschauern im Stadion werden viele Fußball-Fans aus Deutschland und Schottland in der spanischen Stadt erwartet. Dort wird ähnlich wie kürzlich zum Viertelfinale in Barcelona ein wahres Fan-Fest erwartet: An mehreren Stellen soll es Public Viewings geben. Auch im Deutsche Bank Park wird Public Viewing ermöglicht.

Feiern auf dem Römer geplant

Sevilla und Frankfurt befinden sich im Ausnahmezustand. Und das wird wohl auch am Donnerstag noch so sein. Denn wie immer das Spiel ausgeht, die Eintracht-Fans wollen ihre Mannschaft mit einem Auto-Corso und Jubelstürmen auf dem Römer feiern. Sogar etliche Hochzeiten hat die Stadt Frankfurt vorsichtshalber abgesagt.

EKHN-Synode muss wegen der Eintracht umplanen

Und nicht nur das: Der Siegeszug der Eintracht wirbelt auch die Synode der EKHN durcheinander. Denn während die Eintracht sich auf den Straßen feiern lässt, will die Synode im Dominikanerkloster in der Frankfurter Innenstadt die Weichen für ihre Zukunft stellen.

Der ursprünglich für Donnerstagmorgen in der Frankfurter Paulskirche geplante Eröffnungsgottesdienst muss deshalb in die Heiliggeistkirche verlegt werden. Mit einem Verkehrschaos zum Auftakt der Synode ist in der Innenstadt ohnehin zu rechnen. Deshalb sollten Besucher und Besucherinnen Verkehrsbehinderungen und Straßensperrungen einplanen. Zudem sind bereits ab Donnerstag mehrere Parkhäuser in der City gesperrt.

mehr über die Synode

Tu, was zu tun kannst.
Und dann ist gut, denn mehr geht nicht.
Alles weitere kann ich in die Hände Gottes legen
und darauf vertrauen, dass er es wohl gut mit mir meint.
(Carsten Tag zu Prediger 9,10)

to top