Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Gütesiegel für „Unterm Regenbogen“

Evangelische Kindertagesstätte aus Wallau ausgezeichnet

Volker RahnGruppenbild vor dem Eingang zum Gebäude der Kirchenverwaltung der EKHNDie Wallauer Kindertagesstätte am Sitz der Kirchenverwaltung mit Kirchenpräsident Jung.

Die evangelische Kindertagesstätte „Unterm Regenbogen“ aus Biedenkopf-Wallau hat am Mittwoch in Darmstadt das evangelische Gütesiegel für Kindergärten erhalten.

Volker RehnGruppenfotoGütesiegel-Übergabe mit (von links) Pfarrerin Katharina Stähler, Kirchenpräsident Volker Jung und Kindergartenleiterin Monika Hainbach-Roßbach.

Darmstadt / Biedenkopf-Wallau.  Bei der Übergabe der Auszeichnung am Sitz der Kirchenverwaltung der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) sagte Kirchenpräsident Dr. Volker Jung, dass die Kindertagesstätten „ein Markenzeichen der evangelischen Kirche“ seien. Er würdigte das große Engagement der Mitarbeitenden der Einrichtung, die sich neben den Herausforderungen des regulären Betriebes zusätzlich einer umfassenden Qualitätskontrolle gestellt hätten, die Voraussetzung für die Auszeichnung sei. Das bundesweit gültige Siegel prämiert Einrichtungen, die in ihrer religions- und sozialpädagogischen Arbeit eine besondere Qualität gewährleisten.

Von den 601 Kindergärten im Kirchengebiet ist „Unterm Regenbogen“ erst die 15. Einrichtung, die die Auszeichnung erhält. Umso stolzer waren auch die rund 30 nach Darmstadt gekommenen Mitarbeitenden der Kindertagesstätte und der Gemeinde, darunter die Leiterin Monika Hainbach-Roßbach sowie die für die Kindergartenarbeit zuständige Wallauer Pfarrerin Katharina Stähler. Die Wallauer hatten den Tag auch für einen Betriebsausflug nach Darmstadt genutzt. 

Bundesweit einheitliches Gütesiegel

Das Gütesiegel der Bundesvereinigung Evangelischer Tageseinrichtungen für Kinder e.V. (BETA) wird als Qualitätssiegel nur an Einrichtungen vergeben, die erfolgreich ein Qualitätsentwicklungssystem in ihrem Haus etabliert haben. Die Einrichtungen müssen dabei mindestens seit vier Jahren Qualitätsentwicklung und -sicherung als Instrument zur kontinuierlichen Reflexion und Weiterentwicklung ihrer pädagogischen Arbeit genutzt haben, bevor sie sich bewerben können. Dabei sind das evangelische Profil und die Fachlichkeit der Einrichtungen besonders im Blick. 

Mit dem BETA-Gütesiegel erhalten die evangelischen Träger und Einrichtungen ein bundesweit einheitliches Zeichen mit dem ihr Qualitätsprofil sichtbar und anerkannt wird. Das Verfahren  setzt viele Lernprozesse in Gang und ermutigt die Einrichtungen ihre Arbeit wertzuschätzen und eigene Entwicklungspotentiale zu entdecken. Klare Strukturen und durchschaubare Abläufe geben Kindern, Eltern und den Mitarbeitenden der Einrichtungen Verbindlichkeit und Sicherheit.

EKHN fördert jeden Kindergartenplatz mit 1000 Euro pro Jahr

Derzeit gibt es insgesamt 601 Kindertagesstätten in der EKHN mit knapp 40.000 Plätzen. In diesem Jahr investiert die EKHN rund 40 Millionen Euro in die Arbeit der Kindertagesstätten. Das bedeutet, dass ein evangelischer Kindergartenplatz mit rund 1000 Euro im Jahr aus Kirchenmitteln bezuschusst wird. 

Du wirst Gottes Kraft in der Schwachheit erfahren,
nicht vorher, nicht daran vorbei.
In der eigenen Schwachheit, in den Dingen,
um die ich einen großen Bogen mache,
meine Tabus, meine wunden Punkte.
Aber es tut nicht nur weh, es tut auch gut,
am wunden Punkt berührt und geheilt zu werden.
Und es führt kein Weg daran vorbei,
wenn es richtig gut werden soll.

to top