Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Banner wird am Kirchturm befestigt

Flörsheimer Kirchengemeinde protestiert gegen Fluglärm

„Der Himmel gehört nicht Fraport“.

So lautet die Aufschrift auf einem zehn Meter langen Banner, das am Mittwoch, 16. November 2011 um 16.30 Uhr am Kirchturm der Flörsheimer evangelischen Kirche in der Bahnhofstraße befestigt wird. „Wir sind bei den Menschen in unserer Stadt, die unter dem krankmachenden Fluglärm leiden“ sagt Pfarrer Martin Hanauer und lädt die Bürger der Stadt ein, dabei zu sein.

Erst in der vergangenen Woche hatte der Kirchenvorstand eine Resolution verabschiedet, in der er unter anderem den Erhalt des Nachtflugverbots fordert, die Einhaltung der in der Mediation festgelegten Werte und einen besseren Schutz vor dem krankmachenden Fluglärm. Das Flörsheimer Herz, eine Installation aus LED-Elementen, das zwischen Kirche und Gemeindehaus steht, wird als Symbol des Mitleidens während der Banneraktion leuchten.

Wenn das Banner aufgehängt wird, wird auch der Wiesbadener Propst Dr. Sigurd Rink als Vertreter der Kirchenleitung der EKHN anwesend sein. Denn der Propst will sich gleich im Anschluss in einem Rundgang durch die Stadt über die Lage in Flörsheim informieren und um 19.30 Uhr im Gottesdienst zum Buß-und Bettag in der Flörsheimer Kirche predigen. Zuvor lädt der Kirchenvorstand zu einer Diskussion und Informationsrunde um 18.30 Uhr ins nahegelegene evangelische Gemeindezentrum, Erzbergerstr. 13a, ein.

Du wirst Gottes Kraft in der Schwachheit erfahren,
nicht vorher, nicht daran vorbei.
In der eigenen Schwachheit, in den Dingen,
um die ich einen großen Bogen mache,
meine Tabus, meine wunden Punkte.
Aber es tut nicht nur weh, es tut auch gut,
am wunden Punkt berührt und geheilt zu werden.
Und es führt kein Weg daran vorbei,
wenn es richtig gut werden soll.

to top