Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Integration

Frankfurter Projekt hilft jugendlichen Flüchtlingen im Alltag

Charlotte MattesFlüchtling meldet sich beim DeutschunterrichtZwei Stunden Deutschunterricht sind anstrengend aber die Flüchtlinge sind mit großer Motivation dabei

Exkursionen in den Taunus, Betriebe besichtigen oder eine Stadtrallye - das alles bietet das Projekt „Together Frankfurt“ jungen Flüchtlingen. Das Ziel: Die jungen Menschen möglichst schnell am gesellschaftlichen Leben teilhaben lassen.

Ein Bündnis von Einrichtungen in Frankfurt am Main hat am Dienstag ein Programm mit Ausflügen und Begegnungen für jugendliche Flüchtlinge vorgestellt. Das Projekt „Together Frankfurt“ solle „Integration durch Nähe“ fördern, sagte Hansjoergen Kuhn vom Initiator, dem Lions-Club Frankfurt-Museumsufer. Dazu diene ein Kennenlernprogramm, durch das junge Flüchtlinge die Stadt Frankfurt, die Region und Betriebe kennenlernen könnten. Die Teilnehmer würden an den 46 Frankfurter Schulen mit Intensivklassen und bei den zwölf Aufnahmeeinrichtungen der Stadt für zugeteilte minderjährige Flüchtlinge geworben.

Stadtrallyes, Exkursionen und Betriebbesichtigungen stehen auf dem Programm

Im Einzelnen sieht das Programm Stadtrallyes in Kleingruppen vor sowie Exkursionen zur Saalburg und zum Hessenpark, ebenso nach Gelnhausen und zur Ronneburg. Neben diesen vom Lions-Club organisierten Angeboten bietet das Frankfurter Integrationsdezernat Betriebsbesichtigungen an. Bisher beteiligten sich Unternehmen aus den Branchen Foto und Video, Gastronomie, Logistikdienstleistungen und Stadtentwässerung, erläuterte Hilde Richter-Dikkaya.

Das Museum für Kommunikation bietet Workshops für interkulturelle Kommunikation an. Dabei gehe es darum, Gemeinsamkeiten über Grenzen hinweg zu finden, sagte die Medienpädagogin Nina Voborsky. Weitere Angebote in Kooperation mit dem Historischen Museum, dem Deutschen Filmmuseum und dem Goethe-Haus seien in Vorbereitung, sagte Kuhn. Die einzelnen Angebote im ersten Quartal 2016 könnten ab Donnerstag über die Projekt-Homepage gebucht werden.

In der EKHN unterstützen viele Alltagsbegleiter minderjährige Flüchtlinge

Auch die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau begleitet und unterstützt minderjährige Flüchtlinge. Schon die einfachen Dinge des Alltags sind für Flüchtlinge meistens nicht selbstverständlich. Darum  unterstützen viele Ehrenamtliche die jungen Menschen beispielsweise beim Einkauf in der Drogerie, beim Gang zur Bank oder bei einem Arztbesuch.

 

 

Gut:
Das heißt für mich -
frei und befreit von allem,
was ich aus Angst und Ärger tief
in mir vergraben habe.

to top