Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Medien

Kirchen-App für Touristen im Welterbe Mittelrheintal

Gerhard Rolinger/pixelio.deSankt Goar liegt am linken Ufer des Mittelrheins.Sankt Goar liegt am linken Ufer des Mittelrheins.

121 Kirchen und Kapellen stehen im Mittelrheintal. Mit Hilfe einer App können Touristen mit Smartphone diese nun für sich erkunden.

EKHNKirchenMRH-AppIn den App-Stores steht die App kostenlos unter dem Suchwort KirchenMRH zur Verfügung.

Mit einer kostenlosen App gibt es nun einen umfassenden Überblick über die 121 Kirchenbauten im Mittelrheintal. Der Propst für Süd-Nassau, Sigurd Rink, hat in Wiesbaden eine Smart-Phone-App „Kirchen im UNESCO-Welterbe Mittelrhein“ vorgestellt. Die einmalige Kulturlandschaft beiderseits des Rheins werde durch Burgen und Schlösser, nicht weniger aber auch durch Kirchen geprägt, hob er hervor.

Unter „KirchenMRH“ wird die App kostenlos im App-Store von Google und Apple angeboten. Hier kann gezielt nach Kirchen links oder rechts des Rheins oder auch in einzelnen Orten gesucht werden. Neben Informationen zu den einzelnen Gebäuden gibt es Spiele und ein Quiz für die Wanderpausen der Touristen. Außerdem finden sich hier die Öffnungszeiten der Kirchen.

Perspektivwechsel: Smartphone als selbstverständlicher Begleiter

Für viele Menschen sei das Smartphone zu einem selbstverständlichen Begleiter geworden, gerade wenn sie sich in einer fremden Region befänden, erklärte Propsteisprecher Roger Töpelmann den Hintergrund für die Kirchenbewerbung mit dem neuen Medium. 

Haupt- und Ehrenamtlichen der zwei evangelischen Landeskirchen und des Bistums Limburgs haben die App gemeinsam mit der Wiesbadener Unternehmensberatung Pilar May entwickelt. Rink, der neben seinem Propstamt auch Beauftragter der EKD für „Kirche in Freizeit und Tourismus“ ist, sprach von einem Perspektivenwechsel, den die Kirchen vollzögen: Von einem Blick auf die eigenen Gemeinden hin zu den jährlich hunderttausenden Touristen, die den Rhein besuchten. 

Gib uns Vertrauen, Gott, in diesen Zeiten.
Gelassenheit, Besonnenheit und Mut.
Und gib uns Freundlichkeit. Die soll sich ausbreiten.
In unseren Herzen und in unserem Land und überhaupt.

(Doris Joachim)

Doris Joachim

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von gettyimages_stockam

Zurück zur Webseite >

to top