Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Frühjahrssynode 2015

Mehr Gleichberechtigung in Kirchengremien

Esther StoschKP Jung und Stellvertreterin ScherffIn der EKHN sind Frauen bereits in hohen Leitungsämtern vertreten, wie beispielsweise Ulrike Scherf, die Stellvertreterin des Kirchenpräsidenten

Die Synode hat eine neue Rechtsverordnung beschlossen: Kirchengremien sollen ab 2016 gleichberechtigt mit Männern und Frauen besetzt werden.

Frankfurt a.M., 25. April 2015. Die Synode der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) hat am Samstag in Frankfurt am Main eine neue „Rechtsverordnung zur geschlechtergerechten Besetzung von Gremien“ beschlossen. Die Regelung soll zu einer gleichberechtigten Besetzung von den evangelischen Kirchenvorständen bis zu kirchlichen Stiftungsräten beitragen helfen. Ziel der Neuordnung ist es, mehr Chancengleichheit zu ermöglichen, damit Frauen und Männer gleichberechtigt Kirche gestalten und leiten können. Die Rechtsverordnung tritt 2016 in Kraft.

Hintergrund: Mehr Lebensqualität durch gelebte Gleichberechtigung

Artikel: Wie steht es um die Rolle der Frauen in der EKHN?

Gut:
Das heißt für mich -
frei und befreit von allem,
was ich aus Angst und Ärger tief
in mir vergraben habe.

to top