Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

„Begegnung statt Vergegnung"

Neuer Materialienband zum Thema Christen und Juden

ImDialogMenschen in einer SynagogeDer Band „Begegnung statt Vergegnung. Vom christlichen Antijudaismus zu einem erneuerten Verhältnis zum Judentum“ in der Schriftenreihe von ImDialog stellt Medien für den Unterricht zusammen.

In diesem Jahr begeht die EKHN das 25. Jahr der Erweiterung ihres Grundartikels, in dem die „bleibende Erwählung der Juden und Gottes Bund mit ihnen“ bezeugt wird. Der Evangelische Arbeitskreis für das christlich-jüdische Gespräch in Hessen und Nassau „ImDialog" hat aus diesem Anlass einen Materialienband für Schule und Gemeinde zusammengestellt.

ImDialogCover - Menschen in der SynagogeDie neue Veröffentlichung von ImDialog „Begegnung statt Vergegnung. Vom christlichen Antijudaismus zu einem erneuerten Verhältnis zum Judentum“ bietet Medien für Unterricht und Gemeinde.

Im Jahr 2016 begeht die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau das 25. Jahr der Erweiterung ihres Grundartikels um diese Sätze: „Aus Blindheit und Schuld zur Umkehr gerufen, bezeugt sie (die EKHN) neu die bleibende Erwählung der Juden und Gottes Bund mit ihnen. Das Bekenntnis zu Jesus Christus schließt dieses Zeugnis ein.“

„Begegnung statt Vergegnung. Vom christlichen Antijudaismus zu einem erneuerten Verhältnis zum Judentum“

In dem gerade erschienenen Band werden aus diesem Anlass Medien zusammengestellt, mit denen zum Thema Christen und Juden in Unterricht und Gemeinde gearbeitet werden kann:

Texte und Fotos der Ausstellung „Irrweg und Umkehr“, eine Powerpoint-Präsentation zur Judenverfolgung im NS in einfacher Sprache, Exkursionen und Kunstprojekte für die praktische Arbeit in Gemeinden, Vorbereitung eines Synagogenbesuchs, ein Besuch mit Konfirmandengruppen im Bibelhaus Frankfurt.

Für Martin Buber stand immer die persönliche Begegnung von ‚Ich und Du‘ im Mittelpunkt. Für das Verfehlen einer wirklichen Begegnung zwischen Menschen prägte er das Wort „Vergegnung“. Von diesem Verfehlen ist der lange Irrweg christlicher Theologie im Verhältnis zum jüdischen Volk geprägt und war mindestens auch ein Wegbereiter für den industriellen Massenmord an sechs Millionen Jüdinnen und Juden.

Der Band ist erschienen als Nr. 23 in der Schriftenreihe von ImDialog als gedruckte Ausgabe und parallel als elektronische pdf-Datei. Solange der Vorrat reicht, kann die Print-Ausgabe für 6 Euro (zzgl. Versand) bestellt werden bei info@imdialog.org. 68 Seiten, A4 Format, farbig. Ab 10 Exemplare jeweils 4 Euro, zzgl. Versand.

Die pdf-Datei gibt es für 6 Euro als Download im Online-Shop www.imdialog-shop.org
Damit können farbige Ausdrucke der einzelnen Kapitel für die Arbeit in Gemeinde und Schule hergestellt werden.

 Hinweise und weitere Materialien auf www.grundartikel.imdialog.org

Wer eins ist mit sich selbst, ist stark.
Aber wer ist das?

to top