Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Flüchtlinge

Video: Geflüchtete Athleten fahren mit dem Fahrrad nach Berlin

Viertel FilmeDas Radteam vom Projekt AfriQaDas Radteam vom Projekt AfriQa

Nachhaltig Flüchtlingen helfen – das will das Frankfurter Projekt AfriQa. Zehn Athleten aus Eritrea haben ein Rennradteam gebildet und wollen sich auf den Weg nach Berlin machen. Hierfür haben sie Geld gesammelt und wollen andere Flüchtlinge unterstützen.

AfriQa ist eine Initiative, die sich an Leistungssportler richtet, und zwar an solche, die aus ihrer Heimat vertrieben wurden: Der Sozialarbeiter Zerai Kiros Abraham hat das Flüchtlings-Rennradteam AfriQa gegründet. Er floh als 13-Jähriger aus Eritrea und sagt, dass in seiner Heimat Radfahren ein Volkssport sei: „Der Radsport ist Sinn und Lebensinhalt für unzählige, sportbegeisterte Jugendliche. Ihr Motto lautet: ‚Ein Leben für den Radsport.‘“

Das erste große Projekt von AfriQa: Zehn Eritreer machen sich von Frankfurt aus auf den Weg nach Berlin. Begleitet von einem Werkstattbus wollen sie unterwegs Flüchtlingsunterkünfte besuchen, mit Menschen ins Gespräch kommen und Fahrräder reparieren. So wollen die Männer ihre Dankbarkeit dafür zeigen, dass sie in Deutschland aufgenommen wurden und weiteres Geld für ihr Radteam sammeln.

Allerdings wird die Tour nicht komplett mit dem Rad gefahren, da die Witterungsverhältnisse nicht mehr ideal sind. „In unserem Team sind zwei 17-Jährige dabei“, sagt Zerai Kiros Abraham. Diese bedürfen besonderen Schutzes. Dennoch macht sich das Team am 28. Oktober auf den Weg. „So wollen wir unseren Unterstützern unseren Dank aussprechen“, sagt der Sozialarbeiter.

Geflüchteten Athleten bundesweit helfen

Das Geld für die Radtour hat er im Internet, per Crowdfunding, zusammen bekommen. Mit den gesammelten 7.515 Euro sollen Fahrräder, Helme und Trikos angeschafft werden. Eine zweite Tour soll im März starten.

Doch die Radtour soll nur der Anfang sein: In Frankfurt will das Team regelmäßig trainieren und auch an Wettbewerben teilnehmen. AfriQa soll eine bundesweite Plattform werden, die geflüchteten Athleten die Integration in den deutschen Leistungssport ermöglicht, sagt Zerai Kiros Abraham.

Das Video bei Youtube sehen 

Die Webseite von Team AfriQua 

good news
In der Serie „good news“ wirft unsere Redaktion einen Blick auf Projekte, die auch außerhalb der evangelischen Kirche umgesetzt werden. Denn wir finden: Es gibt so viele fantastische Aktionen von bisher unbekannten Heldinnen und Helden des Alltags, die die goldene Regel mit Leben füllen. Die goldene Regel sagt: „Behandle andere so, wie du selbst behandelt werden möchtest.“

Alles, was uns geschieht,
kann der ganzen Menschheit geschehen.

(Elie Wiesel, jüdischer Schriftsteller)

Jesaja 60,2

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von Quelle: gettyimages, stockam

Zurück zur Webseite >

to top