Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Gott und die Welt

Seiten der Bibel werden umgeschlagen.

20.02.2019 pwb

Studientage für Pfarrerinnen und Pfarrer

Die fünf neuen Themen und Zeiten für die Theologischen Studientage im Jahr 2019 stehen fest. Die Studientage wollen dazu beitragen, die wissenschaftliche Theologie als Kraftquelle wieder zu entdecken und für sich selbst neu zu erschließen.

20.02.2019 nh

„Orientiert oder eingenordet – Das Kreuz im Morgen- und Abendland“

Das Kreuz Christi als Zeichen religiöser aber eben auch kultureller Identität ist in den letzten Monaten immer wieder in die Schlagzeilen geraten. Während es den einen zur Abgrenzung gegen vermeintliche Überfremdung dient, verstehen andere es geradezu als Einladung, sich Menschen fremder Herkunft gegenüber zu öffnen.
Jesus im Gespräch mit einem Jünger

18.02.2019 red

Kleiner Online-Kurs in der Sprache Jesu

Theologen gehen davon aus, dass Aramäisch die Muttersprache Jesu war. Sie ist eine der ältesten Sprachen der Welt, doch immer weniger Menschen sprechen sie. Deshalb hat EKHN-Reporter Wael Deeb den aramäisch sprechenden Syrer Yusuf Hourani besucht. Die beiden haben eine sprachliche Kostprobe zum Hören mitgebracht.
Demonstration für Klimaschutz

15.02.2019 rh

„Denkt bei euren Entscheidungen an eure Kinder“

„Wir sollen für die Zukunft lernen. Aber was ist, wenn diese Zukunft vielleicht nicht mehr existieren wird?“ Das fragen sich die Schülerinnen und Schüler, die Demonstrationen für den Klimaschutz organisieren. Deshalb haben sie konkrete Forderungen an die Politik. Für ihre Aktionen werden die Schüler aber auch kritisiert. Wie stehen Vertreterinnen und Vertreter aus der EKHN dazu?
Das Emblem der Neuapostolischen Kirche stellt ein über stilisierten Wellen schwebendes Kreuz dar, am Horizont geht die Sonne auf.

11.02.2019 pwb

Neuapostolische Kirche wird Gastmitglied der ACK

Auf der kommenden Mitgliederversammlung der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK) am 2.-3. April 2019 in Hofgeismar wird die Neuapostolische Kirche (NAK) als neues Gastmitglied der ACK aufgenommen werden. Dem haben die Mitgliedskirchen mit der erforderlichen Zweidrittelmehrheit zugestimmt.
3 religiöse Symbole

11.02.2019 b_specht

Plädoyer für Toleranz und Vielfalt

Ist religiöse Vielfalt eine Bereicherung für die Gesellschaft? Viele Menschen in Deutschland sehen das so. Jedoch gibt es immer noch Vorbehalte gegenüber dem Islam. Über ein gelingendes interreligiöses Zusammenleben hat sich der „Runde Tisch der drei Religionen“ in Mainz ausgetauscht. Ein Trialog, der „vor 30 Jahren nicht möglich gewesen wäre,“ so Rabbi Vernikowsky.

08.02.2019 kf

Ein Gottesdienst, der um die Welt geht

Christinnen und Christen in mehr als 120 Ländern der Welt feiern am Freitag, 1. März, den Weltgebetstag und setzen sich dafür ein, dass Frauen und Mädchen überall in Frieden, Gerechtigkeit und Würde leben können.
Schüler im Klassenzimmer

31.01.2019 bj

Religiöse Bildung in der migrationssensiblen Schule

Angesichts der vielen Menschen, die seit 2015 vor Krieg und Verfolgung nach Deutschland geflohen sind, stehen pädagogische Einrichtungen wie Schulen und Kindertagesstätten vor einer großen Herausforderung. Unter dem Titel „Religiöse Bildung in der migrationssensiblen Schule“ hat der Rat der EKD einen Text veröffentlicht, der Bildungseinrichtungen dazu ermutigt, auf die religiösen Hintergründe und Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen verstärkt einzugehen.
Die inklusive Krone 36 Meter hohe Christus-König-Statue breitet ihre Hände segnend über der Kleinstadt Świebodzin, Polen aus. Sie ist aus beton gefertigt und trägt eine goldene Krone.

30.01.2019 red

Der Riesen-Jesus in der Kleinstadt

Fast jedem ist die weltberühmte Jesusstatue in Rio de Janeiro ein Begriff. Mindestens auf einem Foto oder im Internet hat man sie schon gesehen. Aber ist sie auch die größte Jesusstatue auf der Welt? Nein – in Polen gibt es eine noch größere Jesusfigur.
Polnische Fahne mit Trauerflor, teilweise um den Fahnenmast gewickelt.

23.01.2019 pwb

Appell nach Tod von Danziger Bürgermeister

Angesichts des tödlichen Mordanschlags auf den Bürgermeister von Danzig, Stadtpräsident Paweł Adamowicz, haben die Mitgliedkirchen des Polnischen Ökumenischen Rates dazu aufgerufen, dem zunehmenden Unfrieden in der Öffentlichkeit des Nachbarlands entgegenzuwirken. Dazu veröffentlichten sie jetzt einen gemeinsamen Appell, der sich unmissverständlich gegen alle Erscheinungsformen von Hass ausspricht.

Diese Seite:Download PDFDrucken

Wir liegen vor dir mit unserm Gebet und vertrauen nicht auf unsre Gerechtigkeit, sondern auf deine große Barmherzigkeit.

Daniel 9, 18

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von gettyimages_nottomanv1

Zurück zur Webseite >

to top