Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Initiative „Ich brauche Segen“

Pfingsten in der Pandemie: Segen to go gefällig?

EKDAktion zu Pfingsten 2021: Ich brauche SegenAktion zu Pfingsten 2021: Ich brauche Segen

Ob beim Bäcker, an der Eisdiele oder auf dem Parkplatz - die Aktion „Ich brauche Segen“ will Menschen in der Corona-Pandemie Mut zusprechen und neue Kraft spenden. Dazu soll es auch digitale Segens-Tankstellen ab Pfingsten geben.

Segen.jetzt.deDer QR-Code auf den Plakaten und Aufklebern führt direkt zu einem Segen

Die Corona-Pandemie bringt viele Menschen an ihre Grenzen. Viele sehnen sich nach Kraft, Ermutigung und Momenten zum Durchatmen. Ein Segen kann so eine Kraftquelle sein, eine erlebbare Verbindung zwischen Himmel und Erde.

Die Initiative „Ich brauche Segen“ knüpft an diese Sehnsucht an und möchte Menschen mitten im Trubel des Alltags "Segenstankstellen" aufstellen, ihnen einen „Segen to go” für zwischendurch bieten. Die Idee dazu hatte die Landespfarrerin Simone Enthöfer aus der Evangelischen Kirche im Rheinland.

An der Initiative beteiligen sich mehrere evangelische Landeskirchen, katholische Bistümer und kirchliche Gemeinschaften.

Und so geht es:

Ein goldfarbener Aufkleber mit dem Satz „Ich brauche Segen“ führt über einen QR-Code auf segen.jetzt. Dort finden sich verschiedene Segensworte, die selbst gelesen oder als Audio-Datei vorgelesen werden. Wer möchte, kann natürlich auch direkt auf die Internetseite gehen. Die Segensworte wechseln.

Wer selbst eine „Segenstankstelle” aufstellen möchte, kann Aufkleber und Miniplakate hier direkt bestellen

Mehr zum Thema Segen:

Alexa Skill Evangelische Kirche

Über den Segen

 

 

Christus spricht: Was ihr getan habt einem von diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan.

Matthäus 25, 40

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von gettyimages/tolga tezcan

Zurück zur Webseite >

to top