Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Nachrichten

Artikel mit der Kategorie: Antisemitismus

Menschen reden miteinander

13.09.2018 epd

Ist ein Dialog mit der rechten sowie der populistischen Szene möglich?

Ein „Dialog mit Leuten, die den Dialog abschaffen wollen“ sei schlechterdings unmöglich, erklärte am Mittwoch Blöser, der im Zentrum Gesellschaftliche Verantwortung der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau seit einem Jahr als Projektreferent „Demokratie stärken“ tätig ist. Protestwähler rechter Parteien wie der AfD seien aber durchaus zu erreichen.
Kirchenpräsident Volker Jung besucht die Darmstädter Synagoge

07.09.2018 vr

Kirchenpräsident: „Antisemitische Haltungen und Handlungen bekämpfen“

Ab Sonntagabend feiern Jüdinnen und Juden ihr traditionelles Neujahrsfest. Kirchenpräsident Volker Jung hat ihnen in einem Brief dazu alles Gute gewünscht. Aber er schlägt in dem Schreiben auch sehr nachdenkliche Töne an.
Briefmarke mit dem Bild der Anne Frank

07.06.2018 epd

Zweiter Anne-Frank-Tag in Frankfurt

Zum zweiten Mal findet am 12. Juni 2018 der Anne-Frank-Tag am Geburtstag des jüdischen Mädchens statt. In zahlreichen Veranstaltungen kann man an diesem Tag Einblicke in das Leben jüdischer Jugendlicher in den 1930er Jahren erhalten.
Burkini-Trägerin isst ein Eis, während im Hintergrund eine Frau im Bikini Ski fährt

07.06.2018 epd

Anne-Frank-Lernlabor eröffnet in Frankfurt

Ein neuartiges Lernlabor ersetzt ab dem 12. Juni die frühere Dauerausstellung der Bildungsstätte Anne Frank. Mit Tablets können sich die Besucher an Stationen mit Stereotypen, Vorurteilen, Hate Speech und dem Schicksal der Familie Frank auseinandersetzen.

14.05.2018 pwb

70 Jahre Staat Israel – ein Grund zum Feiern und zum Nachdenken

Anlässlich der 70. Jahrestages der Staatsgründung Israels weist Pfarrerin Andrea Thiemann, Vorsitzende des Evangelischen Arbeitskreis für das christlich-jüdische Gespräch in Hessen und Nassau "ImDialog" darauf hin, wie wichtig der Dialog und das Miteinander von christlichen, jüdischen, muslimischen und konfessionslosen Menschen ist.

25.04.2018 epd/red

Kippatragen – ein Zeichen der Solidarität

Nach Übergriffen auf zwei Kippa tragende Männer in Berlin, haben der Frankfurter Bürgermeister und die Evangelische Kirche in Frankfurt zum Tragen der jüdischen Kopfbedeckung aufgerufen, um ein Zeichen gegen Antisemitismus zu setzen. Die EKD hatte die Angriffe auf Juden deutlich verurteilt.
Davidstern an der Bad Nauheimer Synagoge

20.04.2018 red

EKD verurteilt Attacken auf Juden

Auf seiner Tagung in Hannover hat der Rat der EKD die jüngsten antisemitischen Vorfälle und Übergriffe in Deutschland scharf verurteilt. Gleichzeitig ruft er dazu auf, gemeinsam gegen Antisemitismus in Deutschland einzutreten. Kirchenpräsident Jung empfiehlt, sensibel gegenüber offenem und verdecktem Antisemitismus zu werden und verweist auf eine hilfreiche Broschüre.
Courage

19.04.2018 red

Stellung beziehen gegen Rechtspopulismus – aber wie?

„Das wird man ja wohl noch sagen dürfen!“ Worte, die zunehmend häufiger zu hören sind und sich oft auf rechtspopulistische Auffassungen beziehen. Worauf ist im Gespräch mit Vertretern rechten Gedankenguts zu achten? Ideen dazu hat der Referent Matthias Blöser, der in der EKHN auf Fairness und Klarheit setzt.
Ausschnitt vom Cover der Broschüre „Gehe hin und lerne!“

16.02.2018 pwb

Seit 40 Jahren christlich-jüdisch unterwegs

In fast allen evangelischen Landeskirchen im Bereich der EKD gibt es Arbeitskreise, die dem Verhältnis zwischen Christen und Juden verpflichtet sind. Diese regionalen Arbeitskreise hatten sich 1978 zur „Konferenz Landeskirchlicher Arbeitskreise Christen und Juden (KLAK)“ zusammengeschlossen.
Das Stolperstein-Mahnmal in Bensheim

27.01.2018 fk

Aktionen und Ausstellungen in Gedenken an NS-Opfer

Am 27. Januar gedenken wir der Opfer und Überlebenden des Nazi-Holocausts. Im Gebiet der evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) gibt es zum Gedenktag mehrere Veranstaltungen. Eine Übersicht sowie ein Interview mit einer berühmten Frankfurter Zeitzeugin der NS-Zeit lesen Sie im Artikel.

Es ist dir gesagt, Mensch, was gut ist, und was der HERR von dir fordert,
nämlich Gottes Wort halten und Liebe üben und demütig sein vor deinem Gott.

Micha 6, 8

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von Hans Genthe

Zurück zur Webseite >

to top