Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Nachrichten

Artikel mit der Kategorie: Familie

Homeschooling

25.01.2021 evb

Schulen im Lockdown: Zwischen langweilig und mega-anstrengend

Kein normaler Präsenzunterricht bis Mitte Februar, lautet die aktuelle Corona-Regel für Schulen. Stattdessen: Notbetreuung und Homeschooling. Wie gehen Schüler und Lehrer damit um?
genervte Familie

18.01.2021 rh

Familienalltag im Lockdown meistern

Der zweite Lockdown zieht sich hin - der Alltag konzentriert sich auf die eigenen vier Wände. Da kann es zwischen Geschwistern und Eltern schnell zu Reibereien kommen. Damit sie gut gelöst werden, unterstützen eine Psychologin, eine Gemeindepädagogin und ein Landesjugendreferent der EKHN Familien mit praxisnahen Empfehlungen.
Kindergarten Erzieherin

13.01.2021 ste

Diakonie fordert klaren Corona-Fahrplan für Kitas im Lockdown

Für Kinder und deren Eltern, aber auch für Erzieherinnen und Erzieher sind die vielen bundesweit verschiedenen Corona-Regelungen für die Kinderbetreuung nur schwer nachvollziehbar. Nach Ansicht der Diakonie ist das eine Zumutung für alle und gefährdet nicht nur die Gesundheit, sondern letztlich auch die Akzeptanz der Corona-Maßnahmen.
Telefonierende Seniorin

15.12.2020 rh

Pflegeheime: Jetzt ansprechbar bleiben

Einsamkeit und die Sorge vor einer Corona-Infektion betrifft viele Bewohnerinnen und Bewohner in Alten- und Pflegeheimen. „Es ist sehr wichtig, ihre Wünsche und Ängste ernst zu nehmen“, erklärt Seelsorger Lutz Krüger. Er weist darauf hin, dass der Wunsch nach einem Gespräch dem Seelsorger vor Ort mitgeteilt werden solle. Aber was können Angehörige tun, um ihren Lieben im Pflegeheim nahe zu bleiben - nicht nur in der Advents- und Weihnachtszeit?
Gebastelter Laternenumzug

11.11.2020 rh

Licht der Nächstenliebe am Martinstag leuchten lassen

Trotz der Corona-Schutzmaßnahmen haben viele Kinder und Erwachsene sich dafür engagiert, dass auch am 11. November 2020 das Licht der Nächstenliebe brennt. Gebastelte Laternen und Lichter in Fenstern erinnern an die große Geschichte des Teilens. Mit dem digitalen Laternenumzug sollen die Kunstwerke gewürdigt werden.
Laternen für St. Martin

10.11.2020 evb

Schickt ein Foto: Mitmachen beim digitalen Laternenumzug

Gemeinsames Singen, bunt leuchtende Laternen und der warme Punsch am Martinsfeuer nach einem großen Umzug - all das kann wegen der Corona-Pandemie nicht stattfinden. Deswegen lädt die Redaktion von ekhn.de zum digitalen Laternenumzug am 10. und 11. November 2020 ein.
Seelsorge

02.11.2020 rh

Hilfe und Seelsorge in der Coronakrise

Gerade während des zweiten Lockdowns sind die Menschen herausgefordert - ob in den Familien oder als Alleinstehende. Da kann es helfen, seine Sorgen und Nöte zu teilen. Deshalb weist die EKHN auf Beratungs-, und Hilfs-Angebote, Seelsorge und Begleitung hin.
Stella Berker

16.10.2020 red

Sind wir nicht alle manchmal ein wenig „lost“?

Warum es „cringe“ (peinlich) ist, wenn Erwachsene Jugendworte benutzen? Weil Jugendsprache der Jugend gehört. Das sagt zumindest Stella Berker. Sie macht ehrenamtlich Jugendarbeit in der Evangelischen Kirchengemeinde in Rödermark Ober-Roden. Für sie repräsentiert das aktuelle Jugendwort des Jahres 2020 „lost“ den wirklichen Sprachgebrauch der Jugendlichen.
Corona und Demenz

13.10.2020 red

Zuwendung als Lebenselixier für Demenzkranke

Die Diagnose „Demenzerkrankung“ löst oft Ängste aus. Doch die erfahrende Gemeindepädagogin Monika Geselle macht Mut: Sie erlebt täglich, wie Zuwendung, Freundlichkeit und Mitmach-Angebote die Stimmung von Betroffenen und Angehörigen heben. Zudem bemerkt sie: Die junge Generation scheint einen ganz besonderen Draht zu erkrankten Großeltern oder -tanten zu haben.
Fingermalen im Kindergarten

28.08.2020 epd/red

Große Unterschiede im Betreuungsschlüssel

Die Personalausstattung in Krippen und Kindergärten variiert laut einer Studie der Bertelsmann-Stiftung je nach Ort stark. In Hessen sei im Landkreis Hersfeld-Rotenburg eine Erzieherin für 11,9 Kinder verantwortlich, in Darmstadt für 7,4 Kinder.

Was auch geschehen mag,
welcher Virus die Welt in Schrecken versetzt
oder welche selbstverschuldeten Emissionen unsere Schöpfung
und ihr Klima in die Knie zwingen,
welche Berge im übertragenen Sinne auch umfallen,
Gott hat versprochen „meine Gnade soll niemals von dir weichen
und der Bund meines Friedens soll nicht hinfallen.“

(Anke Leuthold zu Jesaja 54,10)

to top